15. Oktober 2018, 21:48 Uhr

Kulinarisches und Lustvolles

15. Oktober 2018, 21:48 Uhr
Anke Sevenich in der Dorfschmiede Freienseen. (Foto: dis)

In die evangelische Grundschule Freienseen hatte die Kultur-AG der Dorfschmiede Freienseen am vergangenen Samstag zu einem literarischen Ausflug in die Welt kulinarischer Abgründe und lustvoller Reisen ins Wolkenkuckucksheim mit Schauspielerin Anke Sevenich aus Frankfurt eingeladen. Bekannt wurde die Frankfurterin durch ihre Rolle des »Schnüsschens« im Filmepos »Die zweite Heimat« von Edgar Reitz.

Sevenich wuchs in Langen auf und absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Sie hat als freie Schauspielerin in zahlreichen Fernsehfilmen gespielt und in der »Tatort«-Reihe war sie mehr als ein Dutzend Mal zu sehen. Zusammen mit dem Mainzer Autor Stephan Falk erhielt sie 2016 den »Deutschen Filmpreis« für das beste Drehbuch, wobei dessen Realisierung für 2019 geplant ist. Zurzeit steht sie im Schauspiel Frankfurt in »räuber.schuldenreich« unter der Regie von David Bösch auf der Bühne.

Texte von Wallace und Benjamin

Sevenich las vor einem aufmerksam lauschenden Publikum Texte von Walter Benjamin bis David Foster Wallace. Benjamin (1892–1940) war ein deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Honoré de Balzac, Charles Baudelaire und Marcel Proust. Als undogmatischer Denker und durch die enge Freundschaft zu Theodor W. Adorno wird er zum Wirkungskreis der Frankfurter Schule gerechnet.

Neben vielen Texten und Erzählungen zum menschlichen Leben hat sich Benjamin auch mit dem Überfluss an leiblichen Genüssen in der Gesellschaft auseinandergesetzt und diesen dem Leben armer Menschen gegenübergestellt, die mit dem genügsam waren, was ihnen zur Verfügung stand.

Wallace (1962–2008) war ein amerikanischer Schriftsteller und Hochschullehrer, der durch seinen 1996 veröffentlichten Roman »Infinite Jest« (Unendlicher Spaß) bekannt wurde. Das »Time«-Magazin zählt das Werk zu den wichtigsten englischsprachigen Romanen, die zwischen 1923 und 2005 erschienen sind.

Vortrag mit viel Humor

In Laubach las die 59-Jährige von ihm einen Reisebericht auf einem Luxuskreuzfahrtschiff in der Karibik vor, in dem sich der Schriftsteller ebenfalls mit dem Überfluss an Essensgenüssen und den verschiedenen Angeboten an luxuriösen Freizeitgestaltungen während einer Seereise beschäftigt. Abschließend las Sevenich, die ihre Texte ausdrucksvoll und mit viel Humor vortrug, noch Betrachtungen über die Reisenden und das Reisen von Fernando Pessoa unter dem Motto »Leben ist das, was man aus ihm macht« vor.

Ulf Häbel vom Förderverein der Dorfschmiede bedankte sich abschließend bei der Schauspielerin für die unterhaltsame Lesung mit einem herbstlichen Präsentkorb aus der Region. Für das leibliche Wohl bei der Veranstaltung sorgte der »Männerkochclub Freisenseen«. Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt der Dorfschmiede zugute.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausflüge
  • Charles Baudelaire
  • David Foster
  • David Foster Wallace
  • Deutscher Filmpreis
  • Edgar Reitz
  • Esskultur
  • Evangelische Kirche
  • Fernando Pessoa
  • Grundschulen
  • Heimat
  • Honoré de Balzac
  • Humor
  • Kulturkritikerinnen und Kulturkritiker
  • Marcel Proust
  • Reiseberichte
  • Romane
  • Schauspiel Frankfurt
  • Seereisen
  • Theodor W. Adorno
  • Walter Benjamin
  • Laubach
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen