16. November 2017, 20:41 Uhr

Krippenvater sucht Paten

16. November 2017, 20:41 Uhr
Friedel Winter ist für den Krippenweg seit Wochen im Dünsberger Wald unterwegs. (Foto: m)

Erste Fröste und Schnee in tieferen Lagen – der Winter hat sich angekündigt und mit schnellen Schritten geht es Richtung Weihnachten. Es ist kein Wortspiel, sondern passender Zufall, dass Friedel Winter sich auch schon angekündigt. Seit Wochen ist er im Dünsbergwald unterwegs, um für den neunten Krippenweg vorzubereiten. Die Gestaltung der Krippen sollen dieses Mal Paten übernehmen, die Winter nun bittet sich zu melden. Am 10. Dezember wird der neunte Fellingshäuser Krippenweg eröffnet. Entlang eines Weges zwischen Waldsportplatz und Sandkaute stehen dann im Dünsbergwald rund 50 geschmückte Krippen, die Spaziergänger und Besucher ausfindig machen und besichtigen können.

Basteln mit Zweigen und Blättern

»Man wird nicht jünger und auch wenn die Arbeit nach wie vor viel Freude macht, ist sie anstrengend«, sagte der Krippenvater. Bei seinem Inspektionsrundgang hat er festgestellt, dass viele der Krippenstandorte nicht mehr intakt sind durch Witterung, Tiere oder vielleicht auch mutwillig. Wurzelstöcke bilden den Rohbau der Krippen und über 30 Stück hat der Baumeister bereits gesammelt und inzwischen auch aufgebaut. Der anstehende Krippenweg soll besonders zukunftsfähig werden und frischen Schwung in die Aktion bringen. Deshalb sucht er nun Paten oder auch Gruppen von Paten, die die Gestaltung einzelner Krippen übernehmen. Gerade für junge Familien mit Kindern könne das reizvoll sein, sagt er.

Bei der Gestaltung geht es in erster Linie darum, dem bestehenden Krippengerüst aus Wurzeln ein ansprechendes Aussehen zu verleihen. Naturmaterialien zum Basteln gibt es im Wald in Hülle und Fülle. Mit Ästen, Zweigen, Moosen, Blättern und Steinen lässt sich eine Krippe zum Beispiel gut dekorieren.

Wer Interesse hat, kann sich bei Friedel Winter melden unter der Telefonnummer 0 64 09/6 61 39 83 oder 01 51-40 06 01 13 (mobil). Gemeinsam wird dann unter den 50 Standorten entlang der Strecke eine Krippe zur Gestaltung ausgewählt. Winter gibt gerne Tipps zur Umsetzung von eigenen Ideen. Ist die Krippe fertig, können sich die Paten bei Winter Figuren dazu aussuchen und platzieren.

Damit sich die Paten noch mehr mit den Krippen identifizieren können, darf sich jeder Hobbykünstler an »seiner« Krippe namentlich mit einem kleinen Hinweisschild outen. Seit einigen Jahren machen das beispielsweise die Jugendgruppe »Jungfüchse« des Natur- und Vogelschutzvereins, die Schülerbetreuung oder die Kita.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basteln und Handarbeit
  • Moose
  • Schnee
  • Weihnachten
  • Winter
  • Biebertal
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos