26. September 2018, 22:17 Uhr

Konzert zum Chorleiterjubiläum

26. September 2018, 22:17 Uhr
Matthias Hampel darf zum Chorleiterjubiläum auch die neue Kirchenorgel einweihen. (rge)

Seit 20 Jahren ist der Holzheimer Matthias Hampel Chorleiter bei der Harmonie. Das wurde nun mit einem eigenen Konzert gefeiert. Doch nicht nur er, sondern auch ein Instrument hatte dabei seinen großen Auftritt.

Denn gleichzeitig wurde in der St. Matthäus-Kirche in Holzheim die neue Orgel eingeweiht. Erstmals erklang das neue elektronisch-digitale Instrument aus dem Hause des Orgelbauers Kisselbach aus Kassel im katholischen Gotteshaus. Gemeindepfarrer Ludger Müller erteilte ihr den kirchlichen Segen. Nach 35 Jahren war das Vorgänger- instrument in die Jahre gekommen und wurde ausgetauscht. Der Bürgerverein Holzheim hatte die Pfarrgemeinde bei der Finanzierung mit einer großzügigen Spende unterstützt.

Das Konzert stand unter dem Motto »Heast as net wia die zeit vergieht – 20 Jahre in Harmonie« (Hörst du nicht wie die Zeit vergeht). Dabei machten die Harmonie-Chöre mit dem gemischten Chor und Voice Factory sowie der Kinderchor »Sternschnuppen« mit Dirigentin Bettina Skottke ihm ein besonderes musikalisches Geschenk.

Chöre gratulieren musikalisch

Johann Sebastian Bachs bekannte Komposition »Toccata d-moll« erklang in der Holzheimer Orgelpremiere vom Kirchenorganisten Hampel gespielt, bevor danach der gemischte Harmonie-Chor unter seiner Leitung das russische Friedensgebet »Tebje pojem« intonierte. »Ich lobe meinen Gott« war eines der weiteren sakralen Stücke, bevor die Kinder und Jugendlichen des Harmonie-Nachwuchschores »Sternschnuppen« Peter Maffays »Nessaja« und »Ein Geschenk« von Ewig erklingen ließen.

Danach folgte der gemischte Harmonie-Chor »Voice Factory« bei dem Hampel einer der maßgeblichen Gründerväter vor 20 Jahren war. Seitdem sind die Frauen und Männer von Voice Factory Garanten für einen schönen Chorauftritt, wie auch beim Festkonzert zu Hampels Ehren. Das Spiritual »You raise me up« oder der Hit »Geboren um zu leben« vom Grafen, unterstützt mit Kinderstimmen, und Rammsteins »Ohne dich« im Solo mit Daniel Hampel waren exemplarische Beispiele für Dynamik, Freude und gelungener Präsentation.

Im zweiten Teil zeigte noch einmal der gemischte Harmonie-Chor mit »Die Rose« und Hanne Hallers »Vater unser« viel Gefühl im Gesang. Roswitha Seidler sang als Solo Händels »Lascia chìo pianga« bevor sie gemeinsam mit Matthias Hampel im Duett beim »Pie Jesu« vom Publikum stehende Ovationen erhielt. Mit Goiserns »Heast as net« setzten alle Sänger noch einmal ein Glanzlicht.

Harmonie-Vorsitzender Erich Klotz würdigte Chordirektor Matthias Hampel für sein großes Engagement für den Gesangverein. Dem Dank schloss sich auch Stadtrat Jakob Ernst Kandel an. Von jedem Sänger erhielt Hampel eine Rose überreicht und vom Verein ein Geschenk.

Die am Ende des Abends gesammelten Kollekte für dieses Jubiläumskonzert kommen übrigens der Hilfsorganisation Palliativ Pro zugute. Das hatte sich Hampel so gewünscht. Vertreterin Barbara Fandré warb für deren Arbeit, die sich für Lebensqualität von Menschen, für die es keine Heilung mehr gibt, bis zum Lebensende einsetzt. Palliativ Pro wird sich bald über die gesammelten 900 Euro als Spende freuen dürfen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Geschenke und Geschenkartikel
  • Harmonie
  • Jesus Christus
  • Johann Sebastian Bach
  • Katholizismus
  • Orgel
  • Orgelbauer
  • Rammstein
  • Rosen
  • Sternschnuppen
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen