28. Mai 2019, 22:21 Uhr

OGV Krofdorf-Gleiberg

Kinder lernen Geheimnisse des Steinzeitfeuers kennen

28. Mai 2019, 22:21 Uhr
Sergej Sereda entfacht ein Steinzeitfeuer vor den Augen der aufmerksamen Kinder.

In der Vereinsanlage des Obst- und Gartenbauvereins Krofdorf-Gleiberg loderte kürzlich in einer Feuerschule ein Steinzeitfeuer. Susanne Schiml, die Familienbauftragte des Vereins, hatte als Steinzeitfeuermeister Sergej Sereda von der Naturschutzjugend Gießen eingeladen. Der kam mit jeder Menge trockenem Feurholz und diversen Werkzeugen. In der Steinzeit standen nur das Steinmesser und Äxte aus Stein zur Verfügung; Feuer machen war daher kaum möglich. Man nutzte Blitzeinschläge mit nachfolgendem Feuer, das man möglichst lange am Brennen hielt. Feuersteine gab es nicht überall. Man entwickelte eine Möglichkeit mit geschnitzten Holzspindeln und einer Armbrust ähnlichen Vorrichtung, ein mit Tiersehne bespannter Stock und mit Ohrschmalz (damit sich das Holz besser in der Holzunterlage bewegen ließ). Durch schnelles Drehen wurde Wärme erzeugt, die dann ein Stück dünne Holzrinde zum Glühen brachte. Mit Samen vom Rohrkolben und trockenem Stroh oder Gras wurde das Feuer entfacht.

Eine spannende Sache, die rund ein Dutzend Kinder und deren Eltern in ihren Bann zog. Große und kleine Steinzeitfeuermacher schnitzten sich dann die benötigten Spindeln. Susanne Schiml informierte zum Abschluss über die nächste besondere Veranstaltung: Am Mittwoch, 12. Juni, stellt eine Filzerin ihre Tätigkeit vor. (Foto: mo)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blitzeinschläge
  • Feuer
  • Krofdorf-Gleiberg
  • Steinzeit
  • Äxte
  • Wettenberg
  • Klaus Moos
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen