19. Januar 2017, 18:48 Uhr

Jung von Einigung überzeugt

Zum gut besuchten Neujahrsempfang der Licher CDU in Kloster Arnsburg begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Gregor Gorecki den Staatssekretär aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Ingmar Jung. Er wolle nur eine kurze Rede halten, sagte Jung, denn der Sinn eines solchen Empfangs sei es, am Tisch zusammenzustehen und miteinander zu reden und Gedanken auszutauschen.
19. Januar 2017, 18:48 Uhr
Gregor Gorecki und Ingmar Jung

Zum gut besuchten Neujahrsempfang der Licher CDU in Kloster Arnsburg begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Gregor Gorecki den Staatssekretär aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Ingmar Jung. Er wolle nur eine kurze Rede halten, sagte Jung, denn der Sinn eines solchen Empfangs sei es, am Tisch zusammenzustehen und miteinander zu reden und Gedanken auszutauschen.

So kam es dann auch. Mit Charme und Witz, der ein oder anderen ironischen Spitze, aber mit einer klaren Ansage, trug Jung seine Gedanken für das Neue Jahr, die Bundestagswahl und die Themen, die zurzeit die Menschen bewegen, vor. Dabei ließ er acht Monate vor der Wahl die politischen Gegner nicht aus.

Für die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl gebe es zwei Optionen, entweder eine Regierung unter Führung der CDU oder eine SPD-geführte rot-rot-grüne Regierung, so Jung. Schon heute scheiterten die Bemühungen der CDU, die innere Sicherheit zu verbessern und einen Maßnahmenkatalog durchzusetzen, weil die SPD das nicht wolle. Die Hessische Landesregierung habe die Neuverschuldung im Haushalt 2017 auf 360 Millionen Euro gesenkt. Der Haushalt 2019 werde in Hessen ausgeglichen sein, danach folge die Schuldenrückzahlung. Auf Bundesebene sieht Jung die Notwendigkeit, die Haushaltspolitik von Wolfgang Schäuble mit dem Ziel »schwarze Null« fortzusetzen. Nur so gehe die Gestaltungsfähigkeit der Regierung nicht verloren.

Den Menschen in Deutschland gehe es gut wie noch nie. Trotzdem machten sich viele Menschen acht Monate vor der Bundestagswahl Sorgen um die Zukunft. Jung zeigte sich davon überzeugt, dass man sich aufgrund des Konsenses über die Freizügigkeit in der EU wieder zusammenraufen werde. Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sei erheblich zurückgegangen. Trotzdem, müsse die Verteilung in Europa gerechter erfolgen, sagte der Staatssekretär. Nach der Ansprache diskutierten Parteimitglieder und Gäste noch lange an den Stehtischen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • CDU Lich
  • Europäische Union
  • Hessische Landesregierung
  • Ingmar Jung
  • Klöster
  • Ministerien
  • SPD
  • Staatssekretäre
  • Wolfgang Schäuble
  • Lich
  • Karl-Josef Graf
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos