05. Juni 2018, 22:13 Uhr

Jagdgenossenschaft Treis zieht Bilanz

05. Juni 2018, 22:13 Uhr

Der Treiser Jagdvorsteher Dieter Preis leitete die Genossenschaftsversammlung für das Jagdjahr 2017/2018 im Gasthaus Zum guten Born. Schweinepest ist neu, aber wenn er vom Anleinen der Hunde, Abräumen von Weidezäunen und Waschbären sprach, wiederholte Preis Dauerbrenner der Vergangenheit. Weil wiederholte Appelle an die Halter, während der Setz- und Brutzeit ihre Hunde anzuleinen, im Allgemeinen fruchtlos blieben, habe die Untere Jagdbehörde im Auftrag der Stadt Laubach jetzt Bußgeldverfahren eingeleitet. Eine Missachtung der Leinenpflicht koste 150 Euro Bußgeld, so Preis.

In den Litzen der Weidezäune könnten Rehböcke mit ihrem Geweih hängen bleiben und qualvoll zu Tode kommen. Uneinsichtige Weidebesitzer sollten zur Rechenschaft gezogen werden, sagte Preis. Bezüglich der Schweinepest mahnte er zur Vorsicht. Bei einem Ausbruch in Deutschland rechneten Experten mit einem empfindlichen Preisanstieg beim Schweinefleisch. Preis bedauerte, dass vermehrt Fahrzeuge in Wald und Flur unterwegs seien, die dort nicht fahren dürften. Feldwege seien ausgebessert und Wildschäden behoben worden.

Der Jagsvorsteher teilte mit, die Genossenschaft habe ein neues Mulchgerät angeschafft. Dieses Jahr soll die alte Reinigungsanlage überholt werden. Zusammen mit dem Treiser Obst- und Gartenbauverein soll die Durchfahrt zwischen OGV-Heim und Reinigung gepflastert werden. Die Versammlung beschloss, dass die Jagdpacht nicht an die Genossen ausgezahlt wird, 500 Euro für die Renovierung des evangelischen Gemeindehauses fließen soll und eine Tagesfahrt wird geplant. Zum Verschrecken von Wildtieren sollen zwei »Schallboxen« gekauft werden (Befestigen am Ausleger des Mähgeräts).

Die Jagdstrecke 2017/2018 zählt 60 Wildschweine, 53 Rehe, drei Muffel, elf Füchse und fünf Waschbären. Der Jagdbericht nennt größere Schwierigkeiten bei der revierübergreifenden Jagd auf die Muffel. Kommenden November und Dezember soll ein neuer Versuch gestartet werden. Und der Bericht kritisiert die neuen Schonzeiten für Waschbären und Füchse.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bußgelder
  • Evangelische Kirche
  • Gaststätten und Restaurants
  • Haushunde
  • Jagdbehörden
  • Jagdgenossenschaften
  • Preise
  • Schweinepest
  • Staufenberg
  • Volker Heller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen