14. Februar 2018, 21:38 Uhr

Intuition trifft Eigendynamik

14. Februar 2018, 21:38 Uhr
Angelika Eichenauer vor einem ihrer Werke.

Ihre Bilder, so sieht es die Künstlerin, entwickelten ab einem gewissen Punkt eine Eigendynamik, die sie dann zulassen müsse. Eine Auswahl der Arbeiten von Angelika Eichenauer sind bis 18. März in der Galerie Stiftstraße N° 5 des Kunst- und Kulturforums Laubach zu sehen. Wie die Künstlerin bei der Vernissage sagte, beginne sie ihre expressiv-experimentellen Bilder und Assemblagen meist spontan und intuitiv. Die besten Ideen kämen ihr oft vorm Einschlafen. Ihre Arbeitsweise versteht sie als »intuitive Prozessmalerei«.

Ein bevorzugtes Motiv Eichenauers sind Steine, doch ist sie stets auch auf der Suche nach neuen Materialien, greift dabei gerne auf die Natur zurück. Die Künstlerin verwendet so unter anderem Naturpigmente, Sumpfkalk, Marmormehl. Oder Moorlauge; in der man auch baden könne, wie sie verschmitzt anmerkte. Die Materialien werden gespachtelt, gestapelt, verändert, verdichtet, verworfen und reduziert – »bis alles eine spannende Einheit und Tiefe bildet«. Ihre Bilder, so führte sie weiter aus, sollten zu einer Entdeckungsreise anregen. Anregungen holt sie sich vor allem aus der Musik, aber auch aus der Natur. Verwitterte Fassaden, Mauern oder Türen üben auf sie eine besondere Faszination aus, Details finden Eingang in ihre Bilder.

Eichenauer lebt und arbeitet in Wetzlar. Mit berufsbegleitenden Studien, etwa zu Aquarell- und Acrylmalerei, beschäftigt sie sich seit 2009 intensiv. Zur Erweiterung ihrer Ausdrucksformen hat sie zahlreiche Seminare an Kunstakademien und bei Künstlern im In- und Ausland besucht. Zwar malt sie noch gegenständlich, mehrheitlich aber widmet sie sich der abstrakten und experimentellen Malerei. In den letzten Jahren wurden einige Bilder in Publikationen veröffentlicht, auch kann sie auf zahlreiche Ausstellungen zurückblicken.

Im Rahmen der Ausstellung wird die Künstlerin in der Galerie am 17. Februar, 14.30 Uhr, einen Workshop unter dem Thema »Rost, Patina, Pigmente und Staub – kreative Hilfsmittel in der Malerei« anbieten. Teilnehmerbeitrag: 30 Euro pro Tag. Anmeldungen unter info@eichenauer-art.de oder Tel. 0151/56 90 04 3. Eine Materialliste wird nach Anmeldung versandt. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. (Foto: dis)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bilder
  • Galerien und Ateliers
  • Ideen
  • Kunst- und Kulturforen
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Laubach
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen