31. Mai 2018, 20:16 Uhr

Christin Bulst stellt aus

»Ideen umsetzen und sehen, was passiert«

31. Mai 2018, 20:16 Uhr
Christin Bulst zeigt Skulpturen und Grafiken im Schweizer Haus im Gail’schen Park.

Biebertal (ws). Blickfang der Ausstellung unter dem Motto »verwurzelt II« von Christin Bulst (Gießen) am Wochenende »Schweizer Haus« im Gail’schen Park in Rodheim waren die drei aus Speckstein gearbeiteten Skulpturen auf weißen Säulen mit dem Titel »aufstrebend«. Gleichzeitig waren elf groß- und kleinflächige Grafiken der Künstlerin zu bewundern.

»Kunst ist meine Leidenschaft. Es macht mir viel Spaß, Ideen umzusetzen und zu sehen, was passiert«, sagte Christin Bulst, die als Gymnasiallehrerin Kunst unterrichtet. Den musikalischen Rahmen der Vernissage, zu der auch der Vorsitzende des Freundeskreises Gail’scher Park, Norbert Kerl, gekommen war, gestaltete Bulsts Kollege Martin Ballmeier am Keyboard.

Die Einführung zur Ausstellung gab Karin Bellof. Bulst stelle mit ihrer Ausstellung auch eine Verbindung zur kulturellen Verwurzelung der englischen Landschaftsgärten her. Die Bilder zum Thema »Verwurzelung« stellten auch eine Beziehung zur Biografie der Künstlerin her. Ihre Werke seien »verdichtet«, gleichzeitig würden in ihnen neue Räume geschaffen. Ebenfalls experimentell verbindet Bulst in ihren Grafiken Siebdruck und Fotografie. Durch das Drucken und Überdrucken von Strukturen entwickeln sich vielschichtige Kompositionen. Die gelungene Komposition von Skulpturen und Grafiken fand bei den Besuchern großen Anklang. (Foto: ws)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Grafik
  • Ideen
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Norbert Kerl
  • Skulpturen
  • Klaus Waldschmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos