Kreis Gießen

Hilfe weltweit und vor Ort

150 Jahre liegen zwischen der Gründung des »Alice Hülfsvereins« für Frauen und heute: Das DRK in Lich kann auf anderthalb Jahrhunderte seit seinen Anfängen zurückblicken. Am Dienstagabend – passend zum Weltrotkreuztag – eröffnete im Foyer der Kreisvolkshochschule (KVHS) eine Ausstellung unter dem Titel »Lokal – Global« über die Geschichte des DRK und insbesondere auch die Arbeit der Licher Ortsgruppe. Zusammengetragen wurde die Ausstellung zu größten Teilen von Dietrich Holle. Plakate, Uniformen und Gerätschaften sowie Schautafeln über die Geschichte der nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, deren Gründer Henry Dunant und die vielfältigen Einsatzorte der Hilfsorganisationen sind bis 18. Juni zu sehen.
10. Mai 2018, 20:01 Uhr
Constantin Hoppe
ik_DRK3_100518

150 Jahre liegen zwischen der Gründung des »Alice Hülfsvereins« für Frauen und heute: Das DRK in Lich kann auf anderthalb Jahrhunderte seit seinen Anfängen zurückblicken. Am Dienstagabend – passend zum Weltrotkreuztag – eröffnete im Foyer der Kreisvolkshochschule (KVHS) eine Ausstellung unter dem Titel »Lokal – Global« über die Geschichte des DRK und insbesondere auch die Arbeit der Licher Ortsgruppe. Zusammengetragen wurde die Ausstellung zu größten Teilen von Dietrich Holle. Plakate, Uniformen und Gerätschaften sowie Schautafeln über die Geschichte der nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, deren Gründer Henry Dunant und die vielfältigen Einsatzorte der Hilfsorganisationen sind bis 18. Juni zu sehen.

1868 waren die Licher Frauen die Vorreiter auf dem Weg zum späteren DRK-Ortsverband: Der »Licher Hülfsverein« – später bekannt als »Alice Frauenverein« – wurde vor 150 Jahren am 8. Mai 1868 gegründet. Prinzessin Alice, Tochter der britischen Königin Victoria, heiratete Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein. Sie engagierte sich stark für die Gesundheitspflege und gründete mit Luise Büchner den nach ihr benannten Kranken- und Armenpflegeverein. Im Zuge einer von ihr gestarteten Werbekampagne kam es im Großherzogtum zur Gründung weiterer solcher Vereine, so auch in Lich: Am 8. April 1868 schrieb Alice einen Brief an Prinz Ferdinand zu Solms-Hohensolms-Lich und legte ihm die Gründung eines »Hülfsvereins« nahe. Einen Monat später, startete dieser Zweigverein mit 76 Mitgliedern. Erst 23 Jahre später zogen dann auch die Licher Männer mit einem »Hilfsverein vom Roten Kreuz« nach. Damit liegen die Wurzeln des Licher DRK gerade einmal fünf Jahre nach der Gründung des 1863 von Henry Dunant gegründeten »Internationale Komitee vom Roten Kreuz«.

»Herr Holle, ihre Ausstellung ist kaum zu toppen«: Mit diesen Worten bedankte sich die stellvertretende DRK-Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg während der Eröffnungsfeier für das enorme ehrenamtliche Engagement. Das sei es auch, was das DRK besonders auszeichne: »Wir ehrenamtlichen Helfer krempeln gemeinsam die Ärmel hoch und schaffen etwas«. Glückwünsche zur Ausstellung gab es auch von Landrätin Anita Schneider.

Rahmenprogramm – In den kommenden Wochen wird die Ausstellung von Vorträgen in der KVHS begleitet: Am Mittwoch, 30. Mai, spricht Michael Pieck über das Thema »Traditionelle Hausmittel – Unterstützung des Immunsystems bei seinen Selbstheilungskräften«. Am Mittwoch, 13. Juni, wird das Thema »Häusliche Notfälle, Defibrillator etc.« von Dr. Bernd Francksen beleuchtet. Am Donnerstag, 14. Juni (Weltblutspendetag), stehen die »Geschichte der Bluttransfusion« sowie ein Referat über den Blutspendedienst auf der Tagesordnung; Referent ist Dietrich Holle. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei (Beginn jeweils 19 Uhr).

Auch ein Besuch der Ausstellung per Gruppe oder mit Führung ist möglich: Interessierte wenden sich an Horst Schmidt (Tel. 0 64 04/29 33, E-Mail an schmi-Lich@web.de).

Die Ausstellung ist im Übrigen die vorerst letzte in der Kreisvolkshochschule für dieses Jahr: Das Gebäude soll noch 2018 umfassend renoviert und saniert werden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Hilfe-weltweit-und-vor-Ort;art457,430022

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung