08. August 2017, 20:12 Uhr

Heiratsantrag in St. Petersburg

08. August 2017, 20:12 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Linden (pm). Im Trauungszimmer der Stadt Linden gaben sich am Freitag Dennis Häuser und Irina Kuzminchuk das Jawort. Das künftig in Waldsolms lebende Ehepaar hatte sich für das Lindener Standesamt entschieden, da man dieses bereits bei einer anderen Trauung als Hochzeitsgast kennengelernt hatte.

Auf gewissen Umwegen kam das Paar zusammen. Die Schwester der Braut, die bereits in Deutschland lebte, und mit dem Cousin des Bräutigams eine Fahrgemeinschaft zur Arbeit bildete, hatte von ihrer Schwester in der Ferne erzählt, und dass diese alleine sei. Da Dennis Häuser auch noch solo war, bekam er die Telefonnummer seiner heutigen Frau und exakt am 19. Oktober 2015, 12.52 Uhr lokaler Zeit, schrieb er ihr das erste Mal. Es kam zum ersten Treffen Ende Januar 2016 in St. Petersburg. Und daraus ergab sich, dass am diesjährigen Neujahrstag bei einem Kurzurlaub in Heidelberg bei Sonnenuntergang auf der alten Brücke über den Neckar ein Heiratsantrag gemacht wurde.

Standesbeamter Hans Ulrich Heymann nahm die Neckarbrücke zum Anlass, um in seiner Traurede zu betonen, dass das Paar mit seiner Ehe eine Brücke zueinander schlage, und hier nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch zwischen zwei Völkern und entfernungsmäßig. Lägen doch zwischen Wetzlar, dem Geburtsort des Ehemannes, und Raduschny in Westsibirien, dem Geburtsort der Ehefrau, 5544 Kilometer. Nachdem die Hochzeitsgäste vor dem Lindener Rathaus Spalier gestanden hatten, wurde auf Burg Gleiberg gefeiert. (pm/Foto: pm)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos