Kreis Gießen

Großer Andrang bei Vernissage

»Traumorte«: Weit gesteckt hatten die Künstlerinnen des Montagskreises der katholischen Kirchengemeinde Langgöns das Themenfeld ihrer Gemälde, die bis zum 29. März im Langgönser Rathaus ausgestellt werden. Über den großen Andrang zur Eröffnung freuten sie sich besonders.
19. Januar 2018, 20:47 Uhr
Harold Sekatsch
Bei der Vernissage spricht Dr. Hedwig Waldmann-Klement (r.) und vermittelte Wissenswertes über die Gemälde sowie die Künstlerinnen. 	(Foto: se)
Bei der Vernissage spricht Dr. Hedwig Waldmann-Klement (r.) und vermittelte Wissenswertes über die Gemälde sowie die Künstlerinnen. (Foto: se)

»Traumorte«: Weit gesteckt hatten die Künstlerinnen des Montagskreises der katholischen Kirchengemeinde Langgöns das Themenfeld ihrer Gemälde, die bis zum 29. März im Langgönser Rathaus ausgestellt werden. Über den großen Andrang zur Eröffnung freuten sie sich besonders.

Insgesamt sieben Malerinnen stellten zusammen 38 Bilder aus, in erster Linie Aquarelle, aber auch Acrylgemälde und Bilder, bei den beide Farbsorten verwendet wurden beziehungsweise eine Mischtechnik zur Anwendung kam. Dem Montagskreis gehören sieben Malerinnen an: Renate Schieck, Maria Bär, Brigitte Fronk, Monika Straka, Dolfi Sterba, Doris Jung und Dr. Hedwig Waldmann-Klement, die die Besucher bei der Ausstellungseröffnung am Donnerstagabend durch die Galerie führte. Über die Resonanz bei der Vernissage freute sich auch Bürgermeister Horst Röhrig: »Das ist fast ausverkauft«, stellte er angesichts der fast 70 Gäste fest.

Die sieben Künstlerinnen aus Langgöns treffen sich jeweils am Montagnachmittag in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde St. Josefs, um Bilder zu schaffen. Zwei Stunden steht ihnen der Gemeindesaal kostenlos zur Verfügung. Jede der sieben Künstlerinnen hat fünf bis sechs Bilder zum Thema Traumorte gemalt. Dabei zeigte sich, dass »Traumorte« sehr unterschiedlich sein können.

Maria Bär stellt Bilder mit den Titeln wie »Paris bei Nacht«, »Bistro in Paris« oder »Palazzo am Canale Grande« aus. Pflanzen spielen bei den Bildern von Doris Jung eine besondere Rolle. Blumen dokumentiert auch bei Dolfi Sterba. »Pfingstrose« und »Blumen in der Vase« hat sie zwei ihrer Bilder genannt. Einen besonderen Stellenwert genießt aber das Bild »Sterbas Katze«. Bei den anderen Malerinnen spielt die Natur eine große Rolle: »Alabasterküste/Normandie« oder »Carnac/Bretagne« nennt Renate Schieck zwei ihrer Bilder. Brigitte Fronk stellt in einem Teil ihrer Bilder eine Beziehung zum Wasser her: »Spiegelung im See«, »Brandungsangler« oder »Blick von der Brissago Insel« nennt sie drei ihrer Gemälde. Auch bei mehreren Bildern von Monika Straka steht das nasse Element im Vordergrund: »Boote ruhen« oder »Boote spiegeln sich«. »Grotte«, »Traumboot«, »Traumküste« heißen Gemälde von Dr. Hedwig Waldmann-Klement. Sie ging bei der Ausstellungseröffnung auf jede Künstlerin ein. Ihr gefühlvoller Vortrag war durchaus informativ. Zu jeder Künstlerin trug sie ein kleines Gedicht mit Bezug zu einem der Exponate vor, wodurch die Vernissage einen zusätzliche Feinschliff erhielt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Grosser-Andrang-bei-Vernissage;art457,377655

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung