05. Juni 2019, 22:27 Uhr

Goldene Hochzeit im Hause Hammerschick

05. Juni 2019, 22:27 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Sie kennen sich seit dem »Gallmärt« 1967. Heute feiern Christine und Alfred Hammerschick ihre goldene Hochzeit. (Foto: dis)

Christine und Alfred Hammerschick feiern heute in Grünberg goldene Hochzeit. Der Jubilar wurde am 8. Dezember 1941 in Bischofteinitz (Sudetenland) geboren; sein Vater ist seit 5. Mai 1945 vermisst. Mit der Mutter und seinem Bruder Joseph wurde Hammerschick im April 1946 aus der Heimat vertrieben. Die Familie wohnte zunächst in Lardenbach und zog 1954 nach Grünberg.

Nach dem Abitur ging Alfred Hammerschick zur Bundeswehr, die er 1966 als Offizier im Stab der 5. Panzerdivision verließ. Danach wechselte er in die Bundeswehrverwaltung und gehörte der Wehrbereichsverwaltung IV in Wiesbaden und schließlich dem Kreiswehrersatzamt Gießen an. Nach Schließung des Amtes wechselte er zur Hessischen Polizei, der er im Polizeipräsidium Gießen als stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung bis zum Eintritt in den Ruhestand Ende 2001 angehörte.

Der Jubilar gehört zahlreichen örtlichen Vereinen und überörtlichen Institutionen an; er ist ehrenamtlich im Verwaltungsrat der katholischen Kirchengemeinde Grünberg und im VdK als Internetbeauftragter und Systemverwalter tätig. Hammerschick gehörte einige Jahre der Stadtverordnetenversammlung an, bevor er in den Magistrat gewählt wurde. Nach 15 Jahren - sieben Jahre davon als Erster Stadtrat - wurde ihm die Ehrenbezeichnung »Ehrenstadtrat« verliehen. Zu seinen Hobbys zählten Schwimmen, Wandern und Radfahren. Im TSV Grünberg spielte er viele Jahre in der Tischtennisabteilung: der Jubilar ist Ehrenmitglied im TSV und in der DLRG.

Christine Hammerschick wurde am 9. August 1945 in Beuthen (Oberschlesien) geboren. Sie kam als Spätaussiedlerin 1958 mit ihrer Mutter und Schwester nach Gießen. Der Vater war schon vorher gestorben. Nach dem Schulabschluss begann sie eine Lehre zur Industriekauffrau in Gießen, die sie mit Erfolg abschloss. Dort arbeitete sie viele Jahre, zog nach Grünberg und nahm nach der Geburt ihres Sohnes wieder ihre Berufstätigkeit halbtags in Buseck und Grünberg auf. Danach blieb sie zu Hause und widmete sich Haus und Garten. Seit vielen Jahre gehört die Jubilarin dem TSV Grünberg an; sie ist bis heute in der Seniorenturnstunde aktiv. Beide Eheleute sind seit vielen Jahren auch Mitglied im VHC Grünberg. Kennengelernt hatte sich das Paar übrigens 1967 auf dem »Gallmärt«. Als Gratulanten werden neben Sohn Uwe mit Ehefrau Andrea und den Enkeln Fiona, Simon und Philipp auch Bürgermeister Frank Ide, Ortsvorsteher Rolf Halbich und einige Vereinsvertreter erwartet.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos