Kreis Gießen

Globalisierung und die Folgen

Die Veranstaltungsreihe »Die fünf Megatrends unserer Zeit« von Thorsten Schäfer-Gümbel geht am Montag, 18. März, in die nächste Runde. Um 19 Uhr wird Bundesaußenminister Heiko Maas in der Theo-Koch-Schule in Grünberg mit Bürgern diskutieren. Das Thema an diesem Abend lautet »Globalisierung und was daraus entsteht«.
13. März 2019, 22:12 Uhr
Redaktion
so_HeikoMaas2_130319
Maas

Die Veranstaltungsreihe »Die fünf Megatrends unserer Zeit« von Thorsten Schäfer-Gümbel geht am Montag, 18. März, in die nächste Runde. Um 19 Uhr wird Bundesaußenminister Heiko Maas in der Theo-Koch-Schule in Grünberg mit Bürgern diskutieren. Das Thema an diesem Abend lautet »Globalisierung und was daraus entsteht«.

Maas ist seit einem Jahr Bundesminister des Auswärtigen. Zuvor war er Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, 2012 bis 2013 stellvertretender Ministerpräsident des Saarlandes sowie Landesminister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, 1998 bis 1999 Landesminister für Umwelt, Energie und Verkehr.

Gegen Politikverdrossenheit

Den vorläufigen Abschluss der Megatrends-Reihe bildet am Mittwoch, 20. März, an der Gesamtschule in Hungen das Thema »Kulturelle Vielfalt und Zusammenhalt«. Ab 19 Uhr diskutieren Hannah Dübgen, Dramaturgin, Dramatikerin und Schriftstellerin, und Thomas Bockelmann, Intendant und Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel, mit den Schülern.

Die Schriftstellerin Dübgen studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete für Schauspiel und Musiktheater. Ihr Debütroman »Strom« erschien 2013 und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, 2016 folgte ihr zweiter Roman »Über Land«.

Thomas Bockelmann absolvierte 1976 bis 1980 eine Schauspielausbildung, parallel studierte er Philosophie, Theaterwissenschaften und Geschichte. Seit der Spielzeit 2004/05 ist er Intendant des Staatstheaters Kassel.

Die Veranstaltungen finden zwar in Schulen statt, sind aber keine schulischen Veranstaltungen, das heißt es sind alle interessierten Bürger eingeladen, sich an diesen Diskussionen zu beteiligen. Die Veranstaltungsreihe ist entstanden aus der immer wieder zu hörenden Aussage, man stoße zurzeit überall auf Politikverdrossenheit und mangelndes Interesse der breiten Öffentlichkeit für politische Themen. Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender SPD-Vorsitzender und hessischer Landes- und Fraktionsvorsitzender, teilt diese Wahrnehmung nicht: »Im Gegenteil, ich sehe ein großes Bedürfnis, insbesondere bei jungen Leuten, wieder mehr über Politik und aktuelle Themen zu sprechen. Das zeigt sich auch durch das große Interesse an den ersten Veranstaltungen mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung«, so Schäfer-Gümbel.

Die Diskussionsabende werden in den Städten und Gemeinden im Landkreis angeboten, die Standort für Schulen mit gymnasialen Oberstufen sind: in Grünberg die Theo-Koch-Schule, in Laubach das Laubach-Kolleg, in Hungen die Gesamtschule und in Lollar die Clemens-Brentano-Europaschule. Sie werden von Schülern der Oberstufen gestaltet. Diese haben festgelegt, wie die Veranstaltung ablaufen soll und haben Fragen zusammengetragen. Jeweils zwei Schüler werden die Diskussionen moderieren. Der Landtagsabgeordnete sorgt für den Rahmen und die Organisation. (Fotos: pm)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Globalisierung-und-die-Folgen;art457,564383

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung