12. Juni 2017, 20:14 Uhr

Gartenarbeit fürs tägliche Glück

12. Juni 2017, 20:14 Uhr
Avatar_neutral
Von Roger Schmidt
Ehrungen bei der 40er-Feier des Kleingartenvereins Lückebach Watzenborn-Steinberg (v. l.): Schriftführer und Moderator Uwe Degen ehrt Helmut Happel gemeinsam mit dem Landesverbandsvorsitzenden Reinhold Six sowie Norbert Teßmann (hinten), Ehrenvorstandsmitglied Werner Schäfer (sitzend vorne), Otto Adolf Linhard, Elisabeth Kollat und Bernhardt Vaupel gemeinsam mit der Vize-Vorsitzenden Erna Wendel. (Foto: rge)

Strahlendes Sommerwetter war die perfekte Kulisse für die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen des Kleingartenvereins Lückebach in ihrer hübsch gestalteten Gartenanlage in Watzenborn-Steinberg am Samstag. Dass zudem die Sänger der Germania unter Leitung von Volker Purdak den Jubilaren musikalisch mit bekannten Volksliedern gratulierten und der Landesverbandsvorsitzende der hessischen Kleingärtner, Reinhold Six, eigens aus Kassel anreiste, war neben der Würdigung von Mitgliedern der ersten Stunde mehr als angemessen. Vize-Vorsitzende Erna Wendel zeichnete gemeinsam mit Moderator Uwe Degen für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft Elisabeth Kollat sowie Helmut Happel, Otto Adolf Linhard, den Ehrenvorsitzenden Werner Schäfer und Bernhardt Vaupel aus. Genesungswünsche gingen an den erkrankten Vorsitzenden Wilfried Schäfer, der bei der Feier nicht dabei sein konnte.

Neue Geräte für den Spielplatz

Zu den Gratulanten der Stadt Pohlheim gehörten Erster Stadtrat Ewald Seidler und Ortsvorsteher Wilken Gräf, die die damalige Initiative der Gründer hervorhoben. »Wer einen Tag glücklich sein will, sollte Gärtner werden«, zitierte Seidler ein chinesisches Sprichwort und Gräf lobte die Aktivitäten des Vereins, der die Gemeinschaft in der Limes-Stadt stärke. 1977 war der Kleingartenverein aus der Abteilung des Obst- und Gartenbauvereins Watzenborn-Steinberg hervorgegangen. Dessen Vertreter mit dem OGV-Vorsitzenden Heinz Otto Schmidt gehörte so selbstverständlich ebenfalls zu den Gästen, die Geschenke mitgebracht hatten. Landesvorsitzender Reinhold Six, der 314 Vereine in ganz Hessen vertritt, hatte für die Lückebach-Kleingärtner eine Fahne mit Logo des Landesverbandes im Gepäck, deren Farben Grün, Weiß und Gelb die Hoffnung, Neutralität und Lebensfreude symbolisieren sollen. Sie wird zukünftig über den Grünanlagen wehen.

Vize-Vorsitzende Erna Wendel erinnerte in einer kurzen Festrede an die Gründung am 4. Juni 1977. Sie blickte aber auch in die Zukunft des 110 Mitglieder zählenden Kleingartenvereins Lückebach mit seinen 33 angelegten Parzellen. So ist geplant, den Spielplatz zu sanieren und mit neuen Geräten auszustatten sowie die WC-Anlage zu modernisieren. Froh sei man, dass die Stadt Pohlheim den Pachtvertrag als Dauermietverhältnis rechtlich abgesichert habe. Das schaffe Planungssicherheit für Gartenbesitzer und Verein. Ein herzliches Dankeschön sprach sie allen Helfern und Pächtern aus, die viel Freizeit geopfert hätten. Im Anschluss an das abendliche Programm gab es Musik, zusammengestellt von DJ Klaus Doppler. Bereits am Nachmittag hatte es Kaffee und von den Vereinsmitgliedern gespendeten Kuchen gegeben, danach das traditionelle Schnitzelessen zum Abendbrot.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos