Kreis Gießen

Frei laufende Hunde stören Brutzeit

Bei der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Saasen wurden die seitherigen Mitglieder Ewald Kutscher, Peter Stark, Winfried Seipp, Klaus Pfeiffer, Jürgen Münch wiederum in den Jagdvorstand gewählt. Den Jagdausschuss bilden Hans Schmitt, Roland Klös und Mario Schmitt, der das langjährige Ausschussmitglied und den auf eine Wiederwahl verzichtenden Dieter Schepp ablöste.
08. Mai 2018, 22:28 Uhr
Manfred Schmitt

Bei der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Saasen wurden die seitherigen Mitglieder Ewald Kutscher, Peter Stark, Winfried Seipp, Klaus Pfeiffer, Jürgen Münch wiederum in den Jagdvorstand gewählt. Den Jagdausschuss bilden Hans Schmitt, Roland Klös und Mario Schmitt, der das langjährige Ausschussmitglied und den auf eine Wiederwahl verzichtenden Dieter Schepp ablöste.

Das zurückliegende Jahr verlief ruhig. Es gab auch keine größeren Wildschäden. Drei Vorstandsitzungen wurden abgehalten, ein Grillabend veranstaltet, Kreisverbandssitzungen besucht. Einhellig beschloss die Versammlung, dass der Vorstand über bis zu 2000 Euro für kurzfristig anstehende Maßnahmen in eigener Regie verfügen kann. Das neue Jagdkataster beinhaltetet eine bejagbare Fläche von 432 Hektar bei 929 Grundstückseigentümer. Jagdpächter Andreas Swoboda berichtete, daß der Abschuss erfüllt wurde. Mit zwei Drittel ist der Fallwildanteil sehr hoch. Eines von zahlreichen Ärgernissen beinhaltet der Hundebetrieb entlang von Bachläufen während den Brut-und Setzzeiten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Frei-laufende-Hunde-stoeren-Brutzeit;art457,429479

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung