13. Januar 2017, 19:18 Uhr

Frankenbacher Bewahrer

Vor Ekkehardt Löw, einem Rodheimer mit Frankenbacher Wurzeln, stapeln sich Bücher und Broschüren mit den Titeln »En Frankenbacher Abläeck«, »322 Jahre Frankenbacher Schulgeschichte«, »Frankenbacher Flurnamen«, »Am Tag als die Jabos kamen«, »Festschrift zur 700-Jahr-Feier Frankenbach 1986« und neben weiteren Veröffentlichungen des fleißigen Autors, ehemals Lehrer an der Gesamtschule Biebertal, auch die »Geschichte des Rohrbrunnens« aus dem Jahr 1990.
13. Januar 2017, 19:18 Uhr

Vor Ekkehardt Löw, einem Rodheimer mit Frankenbacher Wurzeln, stapeln sich Bücher und Broschüren mit den Titeln »En Frankenbacher Abläeck«, »322 Jahre Frankenbacher Schulgeschichte«, »Frankenbacher Flurnamen«, »Am Tag als die Jabos kamen«, »Festschrift zur 700-Jahr-Feier Frankenbach 1986« und neben weiteren Veröffentlichungen des fleißigen Autors, ehemals Lehrer an der Gesamtschule Biebertal, auch die »Geschichte des Rohrbrunnens« aus dem Jahr 1990.

Acht Bücher und Broschüren hat der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Frankenbach verfasst, zudem eine ganze Reihe von Beiträgen für die lokale Presse. Sie erhellen die Geschichte des Dorfes hinter dem Dünsberg und sind wertvoll für Menschen, denen es wichtig ist, die Vergangenheit, aus der sich das Jetzt entwickelt hat, zu kennen. Unendlich viele Recherchen hat Ekkehardt Löw betrieben, um authentisch zu berichten, auch mit möglichst vielen alten Bildern, die viele Alben füllen. Immer waren seine Veröffentlichungen schnell ausverkauft.

Seit 30 Jahren leitet Löw den Heimat- und Geschichtsverein Frankenbach, den er am 30. Dezember 1986, also vor 30 Jahren, mit seinem inzwischen leider verstorbenen Mitstreiter Christian Schneider gegründet hat.

Es wird keine groß angelegte Jubiläumsfeier geben, aber der Film- und Liederabend am 31. März um 19.30 Uhr im Frankenbacher Bürgerhaus wird ganz im Zeichen des Jahrestags stehen. Der Filmemacher des Vereins, Artur Ruppert, wird für ein begeistertes Publikum aus seinem reichen Fundus sicher auch viel geschichtlich interessantes Material auf die Leinwand zaubern.

Spricht man mit Ekkehardt Löw, kommt die Rede schnell auf das Thema 700 Jahre Frankenbach im Jahr 1986 noch vor der Gründung des Heimat- und Geschichtsvereins.

»Das ganze Dorf beteiligte sich an der Erstellung der Festwagen, ein wunderbares Ereignis, das immer noch in fast frischer Erinnerung ist, zumal Artur Ruppert das Geschehen verfilmt hat«, so Löw. Dieses Ereignis im August 1986 war die Initialzündung und führte zur Gründung des Heimat- und Geschichtsvereins, der seitdem in Frankenbach viel bewegt hat. 1990 wurde der einstige Rohrbrunnen am Brunnenplatz wieder erstellt, hier entstand ein schöner Dorfmittelpunkt.

Christian Schneider hatte sich sehr für diese Maßnahme eingesetzt. Die Einrichtung eines Heimatmuseums ist eng verbunden mit dem Namen Alma Hardt, die mit riesigem Engagement alle, vor allem ältere Häuser abklapperte und einsammelte, was aus der Vergangenheit Frankenbachs in die Zukunft gerettet werden sollte. Dieser Einsatz und die weitere Betreuung des Museums durch Alma Hardt, das 2004 an die Bevölkerung übergeben werden konnte, hat sich mehr als gelohnt.

Von Mai bis September ist das Museum geöffnet. Leider hat das Interesse am Besuch nachgelassen, sagt Ekkehardt Löw. Inzwischen wird die Öffnung immer an besondere Veranstaltungen geknüpft. Vom Verein werden durch Ekkehardt Löw geführte historische Wanderungen in die nahe Frankenbacher Umgebung, beispielsweise zum Todmal nach Gilbertshausen und Melmertshausen, zur Ziegelei Marienhöhe und anderen geschichtlich interessanten Stätten angeboten. Auch Ausflugsfahrten mit anderen Ortsvereinen werden organisiert; zudem das immer wieder beliebte Brunnenfest.

Das Textarchiv des Vereins hat inzwischen einen Umfang von 40 Aktenordnern erreicht. Ekkehardt Löw kann sich auf die Mitarbeit seines Vorstandes, der zweite Vorsitzenden Corinna Weber, dem Kassenführer Klaus Block, Schriftführer Thomas Prochazka und den Beisitzern Simone Bernhardt, Sonja Zimmermann, Hans Jürgen Käfer und Kerstin Cloos verlassen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bücher
  • Festschriften
  • Gesamtschulen
  • Geschichtsvereine
  • Heimat
  • Schulgeschichte
  • Biebertal
  • Klaus Moos
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos