02. Mai 2018, 22:22 Uhr

Fatale Verwechslung

02. Mai 2018, 22:22 Uhr
Ein ungewohnter Anblick bietet sich den Einsatzkräften in Alten-Buseck. Auf einem Stapel Paletten kommt ein Gießener mit seinem Renault endlich zum Stehen. Zum Aussteigen benötigt der Mann dann die Feuerwehr. (Fotos: con)

Das läuft wohl am ehesten unter der Rubrik »Kurios«: Weil er anscheinend das Brems- und Gaspedal verwechselt hatte, sorgte ein 60 Jahre alter Mann aus Gießen am Mittwochnachmittag für einen ungewöhnlichen Rettungseinsatz.

Der Mann stand mit seinem Renault Scénic auf dem Parkplatz der Sammler- und Hobbywelt in Alten-Buseck. Als er dann gegen 14.35 Uhr losfahren wollte, kam es zu der fatalen Verwechslung: Mit Vollgas durchbrach er mit seinem Pkw einen Zaun zum benachbarten Gelände eines Baucenters.

War Alkohol im Spiel?

Auch die drei bis vier Meter Höhenunterschied bewältigte er mit Vollgas und verfehlte anschließend die Mauer einer Lagerhalle um Haaresbreite. Erst auf einem Stapel Paletten stoppte die Fahrt.

Auch die 22 Einsatzkräfte der Busecker Feuerwehr staunten nicht schlecht, als sie die Unfallstelle erreichten. Durch die – gelinde gesagt – äußerst unvorteilhafte Endposition seines Fahrzeuges war der Mann nicht mehr in der Lage, dieses aus eigenen Kräften zu verlassen. Die Einsatzkräfte befreiten ihn.

Der Unfallfahrer blieb unverletzt, wurde aber zur weiteren Untersuchung in die Universitätsklinik nach Gießen gebracht. Bei der Unfallursache schließt die Polizei einen Alkoholeinfluss bei dem Gießener nicht aus. Die Ermittlung der Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gase
  • Gaspedal
  • Polizei
  • Renault
  • Renault Scénic
  • Rettungseinsätze
  • Buseck
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.