24. April 2017, 19:57 Uhr

Erste Frau im Parlament geehrt

24. April 2017, 19:57 Uhr
Avatar_neutral
Von Roger Schmidt
Peter Alexander (l.), Thorsten Schäfer-Gümbel und Horst-Erich Stumpf (r.) ehren in Garbenteich Blanka Pohl für 60 Jahre Treue zur Partei. (Foto: rge)

Die Mitglieder des Ortsbezirks Garbenteich der SPD Pohlheim trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Landgasthof Zum Grünen Baum. Dazu begrüßte Ortsbezirks- und Fraktionsvorsitzender Peter Alexander auch den Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel. Beide Sozialdemokraten ehrten mit Blanka Pohl zudem ein langjähriges Mitglied für 60 Jahre Treue. »Die Erfolge der Sozialdemokraten liegen nicht in den großen Reden, sondern weil sich Mitglieder wie Sie für die SPD engagiert haben«, würdigte Schäfer-Gümbel die Garbenteicherin. Sie war kommunalpolitisch zunächst von 1960 bis 1967 in Linden, später in Pohlheim unter anderem als Stadtverordnete bis 1985 aktiv. »Ich war 1960 in Linden die erste Frau im Parlament und in Pohlheim die zweite im Jahr 1970«, erinnerte sich die weibliche Politikpionierin. In Abwesenheit wurde zudem der verhinderte Heinz Ruppenthal für 50 Jahre Parteizugehörigkeit gewürdigt.

Schäfer-Gümbel informierte über die derzeitigen bewegten Zeiten im Land. Die Grundstimmung habe sich seit der Kandidatur von Martin Schulz zum Positiven für die Sozialdemokraten gewendet. Das habe zu einem so nicht erwarteten erfreulichen Zulauf geführt. 1600 Neu-Mitglieder alleine in Hessen, deutschlandweit über 17 000 werden aufgrund des Schulz-Hypes gezählt. Familie, Arbeit, Bildung, Rente und Gesundheit werden die sozialdemokratischen Hauptthemen für den Bundestagswahlkampf sein. »Wir führen allerdings keinen Steuerwahlkampf wie andere Parteien«, sagte Schäfer-Gümbel. Mit Blick auf die Landtagswahl 2018 ist ein neuer großer »Hessenplan«, wie ihn einst Georg-August Zinn in den 60ern initiierte, geplant, kündigte er an. In dessen Mittelpunkt steht ein strategisches Entwicklungsziel für die Zukunft des Landes mit seinen Bürgern.

Alexander berichtete von der Garbenteicher Stadtteilbegehung im Gewerbegebiet »Gebrannter Triesch«, in dem die Stadt den Wertstoffhof ansiedeln möchte. Das Gewerbegebiet Ost wird noch heftig in der Bürgerschaft diskutiert und ist auch in der SPD Topthema, hob er hervor. Hier wartet man auf die versprochenen Informationen vom Investor und vom Bürgermeister, damit man sich positionieren kann. Kritisiert wurde, dass das »ehrenamtliche« Dezernat des ersten Stadtrats Ewald Seidler bei der Stadt nun mit mindestens 600 Euro honoriert werden soll. Die Ablehnung zur Klassifizierung der Dorf-Güller-Straße als Straße mit überwiegend überörtlichen Durchgangsverkehr zur Entlastung der Anlieger durch die CDU und die plötzlich geänderte Rechtsauffassung der FW in diesem Zusammenhang wurde von dem SPD-Politiker hinterfragt. Die Steigerung bei den Ortsbeiratswahlen von 2006 bis 2016 auf 34,1 Prozent wurde positiv bewertet. Dank ging an alle engagierten Genossen.

Kassiererin Else Lehmann wurde von den Prüfern Karl-Heinz Seibert und Matthias Alexander eine einwandfreie Arbeit bestätigt, der die Entlastung folgte. Bei den Wahlen wurde Peter Alexander als Ortsbezirksvorsitzender einstimmig in geheimer Wahl bestätigt. Stellvertretende Vorsitzende sind Siglinde Michen und Sven Weigel. Weigel ist in Personalunion als Web-Redakteur und Schriftführer tätig. Bestätigt wurde als Kassiererin Else Lehmann. Beisitzer sind der seitherige Vize Horst-Erich Stumpf sowie Günter Köhler und Rainer Möschl.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos