27. Februar 2019, 22:17 Uhr

Entscheidung zu Gerätehaus für den Sommer avisiert

27. Februar 2019, 22:17 Uhr
Ehrungen bei der FFW Lehnheim (v. l.): Sebastian Traum, Wehrführer Roger Friedrich, Ortsvorsteherin Birgit Otto, Dominik Theiß, Jonas Becker, Leon Ponitz, Joachim Friedrich, Vorsitzender Jens-Uwe Horst, Henning Spuck, Manfred Horst, SBI Lothar Theis. (Foto: pm)

Elf Einsätze hatte die Feuerwehr Lehnheim im Vorjahr zu bewältigen, darunter der Brand der Maschinenhalle in Stangenrod sowie vier Unwettereinsätze. Wie Wehrführer Roger Friedrich vor der Jahreshauptversammlung für die Einsatzabteilung weiter ausführte, absolvierten die Aktiven ferner 21 Übungen sowie 17 Lehrgangs- und Seminarbesuche. Nach dem Wechsel von Peter Hopp in die Ehren- und Altersabteilung zähle die Einsatzabteilung derzeit 22 Kameraden.

Beim Nachwuchs, so Jugendfeuerwehrwart Daniel Heßler, lag auch im Vorjahr der Fokus auf der Ausbildung. Weitere interessierte Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren wären willkommen.

Wie Erster Vorsitzender Jens-Uwe Horst berichtete, beteiligte man sich auch wieder an Veranstaltungen der Ortsvereine. Sein Dank galt allen, die die Sache der Feuerwehr unterstützten. Besonders Thorsten Theiß, der sich seit Jahren schon um viel Belange rund ums Feuerwehrhaus kümmert.

Schriftführer Thomas Reitz verlas das Protokoll der letzten Hauptversammlung, Rechner Thorsten Theiß erstattete den Kassenbericht. Die Revisoren Reinhard Ponitz und Florian Kober bestätigten eine ordentliche Arbeit, die Entlastung erfolgte denn auch einstimmig. Die überarbeitete Satzung wurde einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Ide dankte der Einsatzabteilung für ihr Engagement. Wie er versicherte, würden die Brandschützer in den geplanten Umbau des Feuerwehrhauses aktiv einbezogen, bis zum Sommer solle eine Entscheidung über die Umsetzung erfolgen. Wie ihr Vorredner unterstrich Ortsvorsteherin Birgit Otto die wichtige Rolle der Feuerwehr für die dörfliche Gemeinschaft. SBI Lothar Theis lobte die hohe Zahl an Lehrgangsteilnahmen. Im Hinblick auf das neue, wohl erst 2020 ausgelieferte TSF-W würdigte er besonders, dass die geforderte Zahl an Atemschutzgeräteträgern erfüllt werde.

Jonas Becker und Leon Ponitz wurden zum Feuerwehrmann, Dominik Theiß zum Oberfeuerwehrmann und Jens-Uwe Horst zum Oberlöschmeister befördert.

Geehrt wurden schließlich Joachim Friedrich für 40 Jahre und Sebastian Traum für 15 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung. Henning Spuck wurde für 15 Jahre Vorstandsarbeit geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein erhielten Manfred Horst, Helmut Jäger und Wolfgang Dörr eine Auszeichnung, für 25 Jahre Peter Haarhoff.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brände
  • Joachim Friedrich
  • Lehrgänge
  • Seminarbesuch
  • Sommer
  • Grünberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.