17. Dezember 2018, 22:17 Uhr

Entlastung am Bahnübergang

17. Dezember 2018, 22:17 Uhr
Avatar_neutral
Von Constantin Hoppe

Neben dem Haushalt gab es zur letzten Sitzung der Busecker Gemeindevertretung einiges rund um Baugebiete und Sanierungsmaßnahmen in der Gemeinde zu berichten: Im Baugebiet »Riedstruth« in Großen-Buseck wird die Erschließung im kommenden Jahr beginnen, die ersten drei Platzanfragen liegen bereits vor. Im Baugebiet »Hainerde« läuft das Verfahren zum zweiten Bauabschnitt – der Beginn der Bauarbeiten soll im kommenden Sommer erfolgen. Im Baugebiet »Hinter dem Burghof« läuft der Landerwerb. Und in Alten-Buseck läuft derzeit die Erweiterung »Flößerweg« – auch hier läuft bereits die Vermarktung und eine zukünftige Erweiterung steht zur Debatte.

Gute Nachrichten gibt es auch im Gewerbegebiet in Großen-Buseck: Nachdem der Bau des dort gelegenen Edeka-Frischelagers abgeschlossen ist, hat auch der Lkw-Verkehr deutlich abgenommen. Seit Oktober ist eine verkehrliche Entlastung spürbar. Das hat auch einen positiven Effekt auf die Situation am dortigen Bahnübergang – der schwere Lkw-Unfall im Mai ist den Buseckern noch gut in Erinnerung.

Poppe-Areal verkauft

Zudem wurde beim Verkauf des Poppe-Areals im Gewerbegebiet Ost ein überaus positives Verhandlungsergebnis erzielt: Ein neuer Investor konnte gefunden werden – vor vier Wochen informierte die Poppe GmbH Bürgermeister Dirk Haas über den angestrebten Verkauf der Flächen. Bei den Klärungsgesprächen fiel jedoch eine Problematik auf: Die Gemeinde schuldete noch die Erschließung der Fläche, deren Kosten auf rund 250 000 Euro geschätzt wurden. Doch konnten in anschließenden Gesprächen erreicht werden, dass die Fläche unerschlossen verkauft und kein Ausgleich von der Gemeinde an Poppe gezahlt werden muss. Durch die im Vertrag mit aufgenommene zwölfmonatige Bauverpflichtung wird sich damit im nächsten Jahr eine 3,6 Hektar große Baulücke schließen. Zudem hofft die Gemeinde auf steigende Gewerbesteuereinnahmen.

Außerdem ging der Bewilligungsbescheid zum Stadtumbau Hessen für das laufende Jahr über 825 000 Euro ein. Damit sollen unter anderem die Maßnahmen am Brückelchen, im Schlosspark und am Anger 10 finanziert werden. Auch soll die E-Mobiliät weiter ausgebaut werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos