12. Dezember 2017, 16:29 Uhr

Eine Tasche voller Wasser

12. Dezember 2017, 16:29 Uhr

Freitag, 3. November. Heute findet kein normaler Unterricht in der Klasse 3c der Korczak-Schule statt, denn heute bekommt die Klasse Besuch von Sarah Oberling. Im Gepäck hat sie eine große Tasche mit vielen Versuchen zum Thema Wasser/Wasserschutz. Sie arbeitet bei der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON). Im Laufe der nächsten zwei Stunden werden wir Kinder viel zum Thema Wasser/Wasserschutz erfahren.

Bereits im Vorfeld machten wir uns Gedanken zum Thema Wasser/Wasserschutz und sammelten viele Fragen. Dabei interessierte uns besonders: »Geht denn Wasser verloren oder kommt gar neues hinzu?« Diese Frage konnte uns Sarah sehr anschaulich beantworten. Dazu füllte sie etwas warmes Wasser in ein Gefäß. Darüber wurde ein Spiegel gehalten. Am Spiegel sammelte sich der Wasserdampf, der wieder vom Spiegel abperlte. Diesen Vorgang nennt man Kondensation.

So ähnlich passiert dies auch in der Natur. Wasser verdunstet, steigt auf, kondensiert und es kommt in Form von Regen oder Schnee wieder zurück zu uns auf die Erde. Hier versickert es im Erdboden und wird durch die verschiedenen Erdschichten gereinigt. Anschließend fließt es wieder ins Meer und der Kreislauf beginnt von vorne. Somit wurde uns klar: »Wasser geht nicht verloren und es kommt auch kein neues Wasser hinzu, sondern es wandert im Kreis.«

Der Wasserkreislauf: »Wenn das Wasser immer im Kreis wandert, reicht es doch für alle Menschen auf der Welt?« Um diese Frage beantworten zu können, holte Sarah zunächst zwei Flaschen Wasser aus der Tasche. Die eine Flasche war fast voll, bei der anderen Flasche war lediglich der Boden mit Wasser bedeckt. Die Flaschen sollten das Wasser der Erde darstellen (etwa 2/3 der Erde sind mit Wasser bedeckt). Eigentlich sehr viel. Allerdings ist der Anteil des Süßwassers sehr gering. Er liegt bei etwa 3 Prozent. Dieses Wasser müssen sie Menschen, Pflanzen und Tiere teilen.

Salzwasser und Süßwasser: Leider geht der Mensch nicht immer sorgsam damit um und so leidet auch die Qualität des Trinkwassers. Vor allem die Menschen in armen Ländern haben nicht genügend sauberes Trinkwasser. Nötige Anlagen zur Reinigung des Wassers können nicht bezahlt werden.

Wie können wir helfen? Sorgfältiger mit allen Dingen umgehen, damit man nicht ständig neue Handys, Spielsachen, Taschen u.v.m. kaufen muss. Müll vermeiden. Beim Einkaufen keine Tüten benutzen. Müll nicht unachtsam in die Natur werfen. Beim Zähneputzen das Wasser ausschalten. Beim Einseifen in der Dusche das Wasser ausschalten. Häufiges Baden in der Wanne vermeiden. Papier nicht verschwenden (zum Beispiel die Rückseite benutzen).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Naturschutz
  • Ornithologie
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen