21. März 2019, 22:18 Uhr

Ein Übungsturm für die Feuerwehr

21. März 2019, 22:18 Uhr
In der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Staufenberg-Mitte werden langjährige Mitglieder geehrt. (Foto: con)

Der Feuerwehrverein Staufenberg-Mitte sammelte in den vergangenen Jahren einen mittleren fünfstelligen Betrag für die Ausstattung der Einsatzabteilung: Insgesamt wurden über 25 000 Euro an Spenden von den Staufenbergern an die Feuerwehr getätigt, wie zur Jahreshauptversammlung des Vereins berichtet wurde. Über 17 000 Euro wurden für den Bau eines Übungsturms für die Einsatzabteilung gesammelt.

Noch in diesem Herbst soll der Bau des Turms beginnen und dann ein wichtiger Teil in der Ausbildung der Einsatzabteilung werden. Eine zweite Spende über rund 10 000 Euro soll für ein weiteres Mannschaftsfahrzeug verwendet werden.

Zahlreiche Ehrungen

Im vergangenen Jahr ging der Mitgliederstand im Verein leicht zurück, wie Vereinsvorsitzender Peter Weigl im Jahresbericht mitteilte: Zwölf Neueintritten standen ebenso viele Sterbefälle und zwei Austritte gegenüber. Die Minifeuerwehr zählt heute 22 Jungen und acht Mädchen – das ist ein fast schon gewaltiger Anstieg, denn zu Beginn des letzten Jahres waren hier noch 19 Jungen und vier Mädchen unterwegs. »Und die Mitgliederzahl in der Minifeuerwehr steigt noch weiter«, sagte Jugendwart Mark Rubner in seinem Jahresbericht. Übr die Einsatzabteilung informierte Wehrführer Michael Klier (die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete).

Die Vereinskasse ist gut aufgestellt, wenn es auch im vergangenen Jahr etwas höhere Ausgaben als Einnahmen gab. Unter anderem schaffte der Staufenberger Verein im vergangenen Jahr gemeinsam mit anderen Vereinen Übungspuppen für die Feuerwehr an. Die Kasse wurde geprüft und der Vereinsvorstand einstimmig entlastet.

Im kommenden Jahr stehen wieder einige Veranstaltungen auf dem Programm des Vereins: Am 28. Juli steht der Besuch beim 90. Geburtstag des benachbarten Feuerwehr Allendorf/Lumda an. Für 25. August sind gleich zwei Veranstaltungen geplant: Der Besuch beim Kreisfeuerwehrtag in Nonnenroth sowie der autofreie Sonntag im Lumdatal. Am 23. November ist dann das vorweihnachtliche Hoffest im Ausstellungszentrum in Staufenberg.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Udo Findt, Hans Fink, Kurt Fischer, Alfred Langhammer, Jürgen Puschmann, Andreas Riehm, Burkhard Rohrbach, Werner Ruckelshausen und Reinhard Schlapp ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Georg Keller, Jochen Wack und Frank Zecher Mitglieder im Feuerwehrverein. Werner Heilmann und Wolfgang Zecher sind seit 50 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr treu. Und für eine 60-jährige Mitgliedschaft wurden Rolf Dern, Reinhard Gierhardt, Robert Hahn, Helmut Merkel, Erich Müller, Günter Reich, Hans-Jürgen Schäfer, Klaus Weide, Walter Weimar und Willi Zecher geehrt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erich Müller
  • Euro
  • Feuerwehrvereine
  • Kurt Fischer
  • Spenden
  • Staufenberg
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.