18. Januar 2017, 20:57 Uhr

Ein Königsberger Bub

Im Gasthaus »Zum Hirsch« feiert heute der Königsberger Bub Herbert Griebel seinen 90. Geburtstag. »Wenn man 90 Jahre alt wird, hat man viel erlebt und viel zu erzählen und damit nichts vergessen geht, habe ich alles genau aufgeschrieben«, so der Jubilar und zückt sein Notizbuch. Als ältester von vier Geschwistern wuchs Herbert Griebel in ärmlichen Verhältnissen auf. Nach acht Jahren Volksschule fand sich ein Ausbildungsplatz bei der Firma Röchling in Wetzlar zum Maschinenschlosser. Zwei Bombenangriffe auf die Firma überlebte Herbert Griebel. 1944 konnte er seine Prüfung als Maschinenschlosser ablegen. Im April 1945 wurde er mit 18 Jahren Soldat und kam mit Kriegsende für ein Jahr in französische Gefangenschaft.
18. Januar 2017, 20:57 Uhr
Herbert Griebel mit Urenkel Laris

Im Gasthaus »Zum Hirsch« feiert heute der Königsberger Bub Herbert Griebel seinen 90. Geburtstag. »Wenn man 90 Jahre alt wird, hat man viel erlebt und viel zu erzählen und damit nichts vergessen geht, habe ich alles genau aufgeschrieben«, so der Jubilar und zückt sein Notizbuch. Als ältester von vier Geschwistern wuchs Herbert Griebel in ärmlichen Verhältnissen auf. Nach acht Jahren Volksschule fand sich ein Ausbildungsplatz bei der Firma Röchling in Wetzlar zum Maschinenschlosser. Zwei Bombenangriffe auf die Firma überlebte Herbert Griebel. 1944 konnte er seine Prüfung als Maschinenschlosser ablegen. Im April 1945 wurde er mit 18 Jahren Soldat und kam mit Kriegsende für ein Jahr in französische Gefangenschaft.

Wieder zu Hause, konnte Herbert Griebel bei der Firma Röchling weiterarbeiten. 1950 meldete er ein eigenes Gewerbe mit Schlosserei in der Waschküche der Eltern und eine Brennholzschneiderei an. Er arbeitete aber bei Röchling weiter täglich von sechs Uhr morgens bis in den Abend hinein.

Seiner Irmgard, inzwischen 83 Jahre alt und aus Hohensolms stammend, die er bei einem Sommernachtsfest am Schloss in Königsberg kennenlernte, sagt er Danke für lebenslange Treue und Unterstützung. Seit 1954 sind die beiden verheiratet. 1958 konnten sie ins eigene Haus in der Steinstraße einziehen. Die Garage diente zunächst als Schlosserwerkstatt. Später baute sich Herbert Griebel hinterm Haus eine größere. 1964 hörte der Jubilar bei Röchling auf, um sich stärker um sein eigenes Geschäft kümmern zu können. Herbert Griebel war nie arbeitslos, nie ernsthaft krank und Urlaub war für ihn ein Fremdwort.

Vor etwa zwei Jahren brach er sich den Oberschenkelhals. Seitdem ist alles anders und Herbert Griebel widmet sich vornehmlich dem Lesen der Tageszeitung und vielen Büchern. Wenn Urenkel Laris auftaucht, ist die Freude groß. Neben der Ehefrau gratulieren zwei Kinder, vier Enkel, der Urenkel, Nachbarn, Freunde und Bürgermeister Thomas Bender. Herbert Griebel ist seit 70 Jahren Mitglied der Feuerwehr und im Dünsbergverein, für den er früher an der Turm-anlage viel gearbeitet hat, sowie im Förderverein Sozialstation Biebertal. (Foto: mo)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausbildungsplätze
  • Bombenangriffe
  • Dünsbergverein
  • Gaststätten und Restaurants
  • Geburtstage
  • Gefangenschaft
  • Kriegsende
  • Notizbücher
  • Soldaten
  • Thomas Bender
  • Thomas Bender (Biebertal)
  • Volksschulen
  • Biebertal
  • Klaus Moos
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.