28. März 2019, 22:17 Uhr

Ein Gotteshaus hat Geburtstag

28. März 2019, 22:17 Uhr
Bei den Organisatoren des Festprogramms sowie den Verfassern zweier Veröffentlichungen zur Geschichte der Kirche herrscht Freude über das 350-jährige Bestehen der Kirche. (rge)

Die Grüninger Kirchengemeinde hat gleich zwei handfeste geschichtliche Gründe für eine ganze Reihe von Festveranstaltungen. Vor 350 Jahren wurde das zuvor niedergebrannte Kirchenschiff neu errichtet. Zum anderen wird 2020 der spätgotische Paul-Hutten-Chor 500 Jahre alt. Er war 1520 an die Kirche angebaut worden. Der Name würdigte den Thüringer Weihbischof. Damals, wie heute hatte die Kirche eine wichtige Bedeutung für die Bürger, die in Grüningen lebten und leben.

Der Jubiläumsgottesdienst fällt auf ein historisches Datum: Am Ostersonntag, 21. April, will man »350 Jahre Kirchenschiff feiern – exakt der Tag, an dem es einst eingeweiht worden war.

Auf die damaligen wichtigen kirchlichen Ereignisse war Heimatforscher Werner Bender von einem Grüninger aufmerksam gemacht worden, weil das Datum der Errichtung des Kirchenschiffes in einem Säulenbalken in einer Inschrift verewigt worden war. »Anno 1669 den 21. April, Aufgerichtet Hans Jacob Hubeler W.M.« war dort auch der Werkmeister verewigt. All das geschah 21 Jahre nach Ende des Dreißigjährigen Krieg und 35 Jahre nachdem spanische Truppen Grüningen bis auf vier Häuser niedergebrannt hatten. 1646 wurde Grüningen dann nochmals durch Truppen eingenommen, das Dach der Kirche dabei zerstört.

Geld aus der Schweiz

Da Gelder aus der Schweiz in die folgende Kirchensanierung flossen, wird heute vermutet, dass die Bevölkerung damals durch den Zuzug aus Süddeutschland aufgefrischt worden war, sagte Bender in nicht durch Dokumente abgesicherter Betrachtung.

Gespendet wird auch heute noch für die Kirche. Von den rund eine Millionen Euro Sanierungskosten für das Dach und Gebälk brachten die Grüninger selbst rund 20 Prozent seit 2012 auf. »Unglaublich für unser 1600 Seelendorf mit 800 evangelischen Christen« ist der Kirchenvorstandsvorsitzende Martin Noack sichtlich erfreut. Damit nun nicht die Kirchenmauer einstürzt, sind weitere Sanierungsarbeiten notwendig – eine Investition von rund 200 000 bis 250 000 Euro.

Zunächst will man jedoch die besonderen geschichtlichen Daten feiern. Hildegard Junker vom Kirchenvorstand stellte nun zusammen mit ihren Mitstreitern das Jubiläumsprogramm vor. Bereits am Sonntag, den 7. April, lädt man im Rahmen des Festprogramms zum Grüne-Soße-Essen ein. Um 11 Uhr findet der Gottesdienst mit Prädikantin Gertrud Streb in der Kirche an, dem das das Mittagessen mit der hessischen Spezialität mit der Grüninger Note ab 12 Uhr im Gemeindehaus folgt.

Am 21. April, dem Ostersonntag, findet dann um 9.30 Uhr ein Festgottesdienst zum Jubiläum »350 Jahre Kirchenschiff« mit Probst Matthias Schmidt und Pfarrer Matthias Bubel sowie musikalische Gestaltung mit dem Instrumental-Ensemble, Iris, Astrid und Joachim Eichhorn statt. Anschließend ist ein Sektempfang geplant, zudem auch Landrätin Anita Schneider und Staatssekretär Dr. Manuel Lösel erwartet werden.

Am 18. Mai wird dann um 19.30 Uhr ein Konzert in der Kirche mit dem Oberhessischen Vocalensemble unter Leitung von Alexander Grün stattfinden. Ein Mundartgottesdienst ist am Sonntag, 18. August, um 10.30 Uhr in der Grüninger Burg geplant. Es spricht Prädikant Karl-Heinz Klee. Der evangelische Posaunenchor Langgöns und der Gesangverein Eintracht-Adam Isheim Grüningen umrahmen musikalisch. Ab 14 Uhr gibt es Kabarett mit dem Duo »Die Spätzünder« Annemarie Schmidt und Mechthild Vogel. Erntedank wird dann am Sonntag, 6. Oktober, um 11 Uhr im Gemeindehaus gefeiert. Die Band »The Patchworks« gibt dann am Samstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr ein Konzert mit Irish Folk Music in der Kirche.

Zum Jahresausklang findet am Sonntag, 24. November, um 14 Uhr ein Adventsbasar und Kirchenkaffee im Gemeindehaus statt, bevor am Sonntag, 15. Dezember um 18 Uhr in der Kirche das Adventskonzert mit dem Gesangverein Eintracht-Adam Isheim stattfindet.

Gottesdienst wie anno 1520

Im Ausblick auf das Jahr 2020 mit »500 Jahre Paul-Hutten-Chor« wird am Sonntag, 14. Juni 2020 um 11 Uhr mit einem »Gottesdienst wie vor 500 Jahren« in der Kirche mit Musik der Renaissance und anschließendem Gemeindefest rund um die Kirche feiern. Bis dahin sind auch sicherlich die rundum auf der Landestraße durch Grüningen laufenden Straßensanierungsarbeiten beendet.

Fertig sind bis diesen Sommer auf jeden Fall zwei Veröffentlichungen, die sich mit der Geschichte der Grüninger Kirche befassen. Hier arbeiten Dr. Angela Stender und Werner Bender eng zusammen und werden auf Basis der Schriften von Pfarrer Blum ein Buch zum Jubiläum sowie einen Kirchenführer in Form eines Flyers veröffentlichen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anita Schneider
  • Evangelische Kirche
  • Festveranstaltungen
  • Geburtstage
  • Gesangsvereine
  • Gottesdienste
  • Karl Heinz
  • Kirchengemeinden
  • Kunst der Spätgotik
  • Musik der Renaissance
  • Religiöse und spirituelle Oberhäupter
  • Spanische Truppen
  • Weihbischöfe
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.