26. November 2017, 20:08 Uhr

Dixieland und Swing zelebriert

26. November 2017, 20:08 Uhr
Mit ihrem Repertoire treffen die Südhessen genau den Geschmack des Publikums. (Foto: dis)

Zu seinem 23. Jazz-Meeting hatte der Jazz-Club Grünberg am Samstag in die Gallushalle eingeladen. Die Verantwortlichen um den Vorsitzende Wolfgang Knerr freuten sich über den Besucherandrang von Jazz-Freunden aus nah und fern. Nach vielen Highlights in den vergangenen Jahren mit Auftritten namhafter Jazzgrößen, hatte man diesmal mit »En Haufe Leit« eine Jazzformation verpflichtet, die seit über 40 Jahren die Tradition von Dixieland und Swing lebendig bleiben lässt.

Der doch etwas ungewöhnliche Namen »En Haufe Leit« stammt noch aus der Gründungszeit der Band im Jahre 1975. Aufgrund einer Zeitungsanzeige im »Darmstädter Echo« meldeten sich damals eine Vielzahl von Musikern. Mit dem Gründungsmitglied Alfred Heupt kamen noch 16 Leute, oder wie er spontan auf Hessisch meinte: »Eichentlich soin mir en Haufe Leit«, und so blieb es bei diesem Namen bis heute. Die Band, die inzwischen schon seit 42 Jahren besteht, hat in dieser Zeit einige Veränderungen erfahren. Inzwischen hat sie sich auf neun Musiker »gesundgeschrumpft«.

Munterer Jazz bis zum Schluss

Mit Maike Heisel wurde erstmals eine Sängerin fester Bestandteil der Band. Sie ist keine Unbekannte, denn mit gerade einmal 13 Jahren hatte sie mit dem »Haufe Leit« ihren ersten Auftritt. Heute, nachdem sie erwachsen geworden ist, hat sie als Solistin im Jazz Chor Ober-Ramstadt und in der Erbacher Big-Band Erfahrungen gesammelt und gibt dem Ensemble ausdrucksstark ihre Stimme, die Klarheit und Brillanz ausstrahlt.

Die aktuelle Formation setzt sich im weiteren aus Gerhard Braese (Trompete, Flügelhorn und Gesang), Dirk Reccius (Posaune und Tuba), Hillrich Kloppenburg (Sopran- und Tenorsaxophon), Norbert Hanf (Klarinette, Baritonsaxophon, Piano und Gesang), Rolf Lang (Alt- und Tenorsaxophon), Thomas Heldmann (Bass), Klaus Gottmann (Banjo) und Thomas Hoffmann (Schlagzeug) zusammen.

Die Publikumswünsche zielen heute nicht immer nur auf Dixieland und Swing. Dem trägt die Band mit ihrer musikalischen Wandlungsfähigkeit Rechnung. 1995 und 1996 präsentierten sich die Musiker bei Auftritten in New York und New Orleans .

Schnell kamen die Gäste in der Gallushalle bei Titeln wie »Route 66«, »Basin Street Blues«, »Georgia«, »Pata Pata«, »Bei mir bist du schön« bis hin zum abschließenden »What a wonderful World« in Stimmung und verabschiedeten die munteren Jazzer aus dem Süden Hessens mit stürmischen Applaus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dixieland
  • Tenorsaxofon
  • Thomas Hoffmann
  • Grünberg
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos