27. November 2018, 21:33 Uhr

Die Schneekönigin ist bereit

27. November 2018, 21:33 Uhr
Neues Leben haucht das Theater Traumstern einem altbekannten Märchen ein; hier die Hungener Akteure während einer Probe. (Foto: nab)

Die Proben laufen auf Hochtouren, denn bald ist es wieder so weit: In Kooperation mit Schulen in Lich und Hungen präsentiert das Theater Traum-stern in Kürze wieder ein Weihnachtsstück. Diesmal haben die Schüler eine Adaption von Hans Christian Andersens Märchen »Die Schneekönigin« erarbeitet – und damit abermals ein Stück für die ganze Familie geschaffen.

Inhaltlich geht es um die beiden Kinder Greta und Kay. Einst fröhliche Spielgefährten, ist Kays Herz vereist. Er sieht die Welt nur noch hässlich und böse, nachdem ihn Splitter des Zauberspiegels, den der Teufel zerbrochen hatte, getroffen hatten. Im Wald begegnet Kay der Schneekönigin, die ihn mit in ihren Eispalast nimmt. Greta macht sich auf die Suche nach ihrem Freund und trifft dabei auf so allerlei illustre Gestalten: die Blumen des Blumengartens, die hässlichen Hexen, ein wildes Gör mit seiner Räuberfamilie, einen Alm-Öhi und eine Krähe, die Greta aus Versehen zum falschen »Kai« nach Schloss Arendelle bringt. Überhaupt sind es die witzig eingebauten Szenen mit Bezug zu Disneys Animationsfilm »Die Eiskönigin«, die dem Stück einen ganz besonderen Pfiff geben. So darf man sich als Zuschauer nicht wundern, wenn man auf Schneemann Olaf, Anna und Kristoff und auf das karottensüchtige Rentier Sven trifft.

»Wiederholungstäter« auf der Bühne

Insgesamt ist es eine gelungene Mischung aus humorvoll-pfiffigen und ernsten, nachdenklichen Szenen, die die Schüler der Theater-AG der Hungener Gesamtschule und der Theater-AG der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich seit März auf die Beine gestellt haben. Viele von ihnen sind »Wiederholungstäter« und stehen nicht zum ersten Mal auf der Bühne. So wie Pascal, der den Schneemann Olaf spielt und an dem Stück die große Freundschaft von Greta und Kay schätzt. »Freundschaft überwindet Grenzen«, fügt Elin hinzu. Das Stück vermittele auch Hilfsbereitschaft und den Aspekt, dass man niemanden ausgrenzen soll, zählen andere auf.

Die Licher Gruppe unter der Regie von Kristina Ruppel und Katharina Hillgärtner-Erll feiert am Samstag, 8. Dezember, um 15 Uhr Premiere im Kino Traumstern. Eine weitere Vorstellung gibt es dort am Sonntag, dem 9. Dezember, um 15 Uhr.

Die Hungener Gruppe unter der Regie von Daniel Komma ist eine Woche später dran. Am Samstag, 15. Dezember, und Sonntag, 16. Dezember, ist jeweils um 15 Uhr ihre Adaption in der Neuen Aula der Gesamtschule zu sehen. Einen Vorverkauf gibt es nicht, man kann aber Karten per E-Mail an info@theater-traumstern.de reservieren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Animationsfilme
  • Familien
  • Freundschaft
  • Gesamtschulen
  • Hans Christian Andersen
  • Kino Traumstern
  • Märchen
  • Rentiere
  • Schneemänner
  • Szenen
  • Theater
  • Weihnachtszeit
  • Lich
  • Hungen
  • Nastasja Akchour-Becker
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen