03. August 2017, 20:46 Uhr

Die Russische Uhr

03. August 2017, 20:46 Uhr
Zusammen mit Karina Scholl (l.) haben die Kinder eine Choreografie einstudiert.

Was ist eine russische Uhr? Die Antwort auf diese Frage kennen nun die Langgönser Ferienspielkinder. Zusammen mit Karina Scholl vom TV 07 Pohlheim übten sie nun Breakdance-Figuren.

Die Jungen und Mädchen waren von dem Angebot ganz begeistert ist. »Weil man beim Breakdance cool tanzen kann und coole Sachen macht«, sagte ein Junge. Darunter auch die Russische Uhr. Die Grundstellung erinnert an den Kosakentanz: Die Arme sind vor der Brust gekreuzt, der Tänzer ist in der Hocke. Im Wechsel ist das Bein gestreckt oder angewinkelt. Nun fängt der Tänzer an, sich im Uhrzeigersinn zu drehen. Das sieht von oben aus, als würde sein Bein wie ein Uhrzeiger vorwärts wandern.

Karina Scholl zeigte den Kindern noch viele weitere Figuren. Einige kannten die Jungen und Mädchen bereits, bei anderen wussten sie bisher nicht einmal, dass das Breakdance-Bewegungen sind. »Ich hab das schon immer so gemacht«, sagte ein Junge. Zum Abschluss hatte die Gruppe eine kleine Choreografie einstudiert, die dann für die Eltern aufgeführt wurde. (Foto: pad)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Break Dance
  • Fernsehen
  • Tänzer
  • Langgöns
  • Patrick Dehnhardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos