02. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Die Hoffnung bleibt

Lollar/Staufenberg (pm). Ein formeller Akt: Die Lumdatalbahnstrecke wird zum Jahresende stillgelegt. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat dem Antrag der Hessischen Landesbahn (HLB) Basis AG entsprochen und die Genehmigung zur dauerhaften Einstellung (Stilllegung) des Betriebes der Bahnstrecke zwischen Lollar und Mainzlar zum Jahresende verfügt. Die Behörde ist als zuständige Aufsichtsbehörde nach Paragraf 11 AEG (Allgemeines Eisenbahngesetz) unter Berücksichtigung verkehrlicher und wirtschaftlicher Kriterien zu dem Ergebnis gekommen, dass die Voraussetzungen für eine Stilllegung vorliegen.
02. Dezember 2016, 12:00 Uhr
PM

Die Eisenbahninfrastruktur bleibt im derzeitigen Zustand auch nach formaler Stilllegung weiterhin erhalten, sodass einer Wiederaufnahme des Betriebes keine rechtlichen Hinderungsgründe entgegenstehen.
Das RP Gießen macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass von dieser Entscheidung die Bemühungen des Vereins »Lumdatalbahn« oder weiterer Beteiligter, die Eisenbahnstrecke zu reaktivieren, nicht betroffen sind. Die HLB Basis AG hatte argumentiert, ihr sei der weitere Betrieb des Schienenweges unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht zumutbar. Der regelmäßige Personenverkehr ist auf diesem Teilstück der Lumdatalbahn schon lange eingestellt; der zuletzt betriebene Güterverkehr von und zu den Didierwerken wird nicht weitergeführt. Der Betrieb der zur Stilllegung anstehenden Strecke wurde bereits von April bis Juli öffentlich zur Übernahme (Verkauf oder Verpachtung) ausgeschrieben. Entsprechende Übernahmegespräche und -erörterungen mit dem Lumdatalbahnverein sind bislang erfolglos geblieben.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos