12. Oktober 2018, 19:01 Uhr

Die Hörnsheimer, die alten Zeiten und das neue Buch

12. Oktober 2018, 19:01 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Ältere Menschen wissen noch allzu gut, wo es einst in den alten Ortskernen überall Geschäfte gab. Wie es im früher selbstständigen Hüttenberger Ortsteil Hörnsheim aussah, das hat nun Johannes Blöcher-Weil in einem 164-seitigen Buch dokumentiert: »Auslöser war mein Onkel, Joachim Volk. Gemeinsam sind wir durch den Ortskern gelaufen und er hat mir erklärt, wie das früher in Hörnsheim aussah.« Gespräche mit Zeitzeugen brachten noch weitere spannende Ereignisse, Anekdoten und Bräuche aus der Dorfgeschichte zutage.

Neben den Anfängen Hörnsheims widmete sich der Autor auch dem Dorf im 20. Jahrhundert. Im Blick auf die jüngere Ortsgeschichte konnte er vor allem auf die Aufzeichnungen von Ehrenbürgermeister Hans Schmidt zurückgreifen. In weiteren Kapiteln beschäftigt sich Blöcher-Weil mit der Kirche, der Schule und der evangelischen Chrischona-Gemeinde, aber auch mit dem Absturz eines Fliegers im Zweiten Weltkrieg. Dankbar ist er, dass viele Hüttenberger ihre Alben durchsucht und so noch das eine oder andere Bild von anno dazumal beigesteuert haben. Unterstützung kam auch von Heinz Köppen, Christiane Schmidt, Michael Breuer und Klaus Viehmann. Nun gibt es bereits Überlegungen, auch für die weiteren Ortsteile ein ähnliches Nachschlagewerk zu erstellen.

»Hörnsheim im Wandel der Zeiten« kostet 13,80 Euro und ist zu beziehen über Dieter Weil (Tel. 0 64 03/51 27 oder E-Mail an JohannesWeil@gmx.de). (bf/Foto: bf)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos