10. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Der eifrige Notizen-Sammler aus der Provinz und der wirkungslose Publikumsjoker

Meist klappt es ja, wenn man am Ende ist mit seinem Latein: Man zieht den Publikumsjoker und hofft darauf, dass einem die Schwarmintelligenz helfen kann.
10. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Wir erinnern uns: Vergangenen Samstag gefragt, ob jemand weiß, wo das hier erneut abgebildete Ochsengespann gestanden haben könnte, als ein Fotograf in der Nähe war. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Das war allerdings einkalkuliert. Denn die nach der Lokalität suchende Britin, Margaret Jones aus Penmaenmawr in Wales, hatte gesagt, ihr Großvater Patrick Murray sei als Kriegsgefangener nicht nur in Gießen gewesen und von dort zur Arbeit auf einen Bauernhof abkommandiert worden.
Optimistischer Kommentar der guten Frau von der Insel: Vielleicht wird in einigen Monaten jemand etwas in der alten Zeitung verpacken, das Foto sehen und sagen: »Ich kenne diesen Ort!«
Es gibt immer Hoffnung! (no)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fotografen
  • Kriegsgefangene
  • Latein
  • Wales
  • Norbert Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen