08. November 2019, 18:28 Uhr

Der Händler ohne Wilke-Wurst

08. November 2019, 18:28 Uhr

Die Bezeichnung »Wilke_Wurst« ist in den vergangenen Wochen bundesweit bekannt geworden. Und mancher Metzger hat in dieser Zeit schon mehrfach den Spruch gehört: »Na, hast du auch Wilke-Wurst im Angebot?«

Auf dem Hungener Allerheiligenmarkt beugte einer der Standbetreiber diesem Spruch direkt vor: Er hängte ein großes rotes Schild mit dem Aufdruck »Keine Wilke-Wurst« auf. Da brauchte niemand mehr fragen - und er konnte in Ruhe seine Wurstwaren feilbieten. Übrigens gab es einige Meter entfernt noch ein solches Ausschlussschild: An einem Unterwäsche- und Miederstand wurde darauf hingewiesen, dass man »Keine China-Ware« vertreibe.

Dass solche Schilder nicht an allen Ständen hingen, bedeutete übrigens nicht, dass es an anderen Ständen solche Ware gab: Der Stand mit den Schokofrüchten hatte definitiv keine Wilke-Wurst mit Schoki überzeugen, wie der Reporter persönlich überprüfte. (bf/Foto: pad)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.