04. Januar 2019, 22:15 Uhr

Der Ausbilder von über 400 Jagdhornisten

04. Januar 2019, 22:15 Uhr
Avatar_neutral
Von Karl-Ernst Lind

Letzte Woche berichteten wir auf dieser Seite über Irmgard Kutscher, die seit über 30 Jahren die Bücherei der evangelischen Kirchengemeinde Bersrod betreut. Doch nicht nur mit Büchern, sondern auch Musik kann man Menschen eine große Freude machen. Genau das macht seit vielen Jahrzehnten Otto Biedenkopf als Jagdhornbläser.

Der Klein-Eichener, der mittlerweile in Mücke wohnt, feierte zwischen den Jahren seinen 91. Geburtstag. Als besonderes Geburtstagsgeschenk wurde er vom Vorsitzenden der Jägervereinigung Oberhessen, Helmut Nickel, und dessen Stellvertreter Andreas Basselli zum Ehrenmitglied für sein jahrzehntelanges Engagement ernannt. Zudem hatten sie Hausmacher-Wurst und Heringssalat mitgebracht – die Lieblingsspeisen des Geehrten.

Dieses Geschenk hat sich Biedenkopf auch mehr als verdient: Bis ins hohe Alter war er nicht nur aktiver Jagdhornbläser. Er hat das Spielen des Instrumentes auch über 400 Menschen beigebracht. Dabei war es allerdings nicht sein Ziel, Rekorde zu brechen, sondern Qualität und Präzision zu vermitteln.

Diese Musiker waren im Laufe der Jahre dann auch die Grundlage für die zahlreichen großen Erfolge seiner Bläsergruppen bei Landes- und Bundeswettbewerben. Selbst im fortgeschrittenen Alter begleitete er 2015 die B-Gruppe der Jägervereinigung Oberhessen nach Kranichstein, wo diese die hessische Meisterschaft erringen konnte. Zudem war Biedenkopf noch bei bis zu vier Vereinen als Hornmeister tätig. (pm/Foto: pm)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos