04. März 2019, 21:47 Uhr

Das Niederkleener »Dissneyländ«

04. März 2019, 21:47 Uhr
Avatar_neutral
Von Volkmar Köhler
Die »Frau von Hören« (Ute Lugert, l.) und »Frau von Sagen« (Wilma Schäfer) sind Urgesteine des Niederkleener Karnevals.

Passend zum Motto »Oarg schiiee em Dissneyländ« marschierten die Niederkleener Elfen zu Melodien aus dem »Dschungelbuch« ein. Was folgte, war eine sehenswerte Elfenratssitzung, durch deren Programm Ute Lugert und Wilma Schäfer führten. Der gastgebende TSV Niederkleen feiert übrigens in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag.

Das Tanzprogramm eröffnete mit einer Nummer unter dem Motto »Kino Kino« die Gruppe »MIB« aus Kirchgöns. Frau von Hören (Ute Lugert) und Frau von Sagen (Wilma Schäfer), Urgesteine des Niederkleener Fa-schings, brachten mit reichlich Wortwitz wieder einmal aktuelle Dorfthemen auf die Bühne. Unter anderem solle zu Ehren des scheidenden Bürgermeisters Horst Röhrig ein Pilgerpfad eingerichtet werden. Thema war auch die »Bombenstimmung« im Wald zwischen Langgöns und Niederkleen.

Angelehnt an die Fernsehserie »Babylon Berlin« brachten die »Hoingkmänner« aus dem Nachbarort Ebersgöns eine akrobatisch anspruchsvolle Tanzeinlage auf die Bühne. Die »Hüttenbiker«, eine Abordnung der Radfahrabteilung des TSV Niederkleen, glänzten als »Schneewittchen und die sieben (eigentlich) fünf Zwerge«, die nacheinander Schneewittchen bedrängten. Schlussendlich entschied sich »Schneewittchen« für den »Schönsten« im Dorf und für keinen Zwerg.

Liebeslieder nachgestellt

»Arabian Nights« war das Thema der Aerobicgruppe des TSV Niederkleen. Getanzt wurde zu Melodien aus 1001 Nacht in farbenfrohen Kostümen. Die »Kliieer Druffgängerinne«, ehemals aktive Handballerinnen der SG Kleenheim, animierten in Grün das Publikum mit dem Party-Hit »Cordula Grün« zum Mitsingen. Jutta Trommershäuser besang zur Melodie von »A whole new world«, bekannt aus dem Disneyfilm »Aladin«, das »schönster Dorf der Welt«, also Niederkleen.

Ein besonderer optischer Höhepunkt waren die »Kliiee Dreamboys«. Obwohl auf drei Männer geschrumpft, füllten sie mit ihrer Bühnenpräsenz und sehr professionellen Tanzeinlage die Bühne aus. Vor allem das weibliche Publikum zeigte sich begeistert. Erstmals in Niederkleen auf der Bühne stand der Oberkleener Faschingsprofi und Sitzungspräsident Steffen Ritter. Er stellte als »Amor« mit zwei jungen Männern aus der Radfahrergruppe bekannte Liebeslieder nach. Der Vorstand des TSV Niederkleen, erzählte als »Flint Stones« die Geschichte der Familie Feuerstein.

Bei der Prämierung der besten Masken wurden die »Schoko Bons« vor »Kiss (Band) Gruppe« und »Dschungelbuch« Sieger. Einzelsieger wurden: »Die Schöne und das Biest«, »Charlie Chaplin«, »Herzdame und verrückter Hutmacher« und »Olaf und Eiskönigin«. Sie wurden mit Bier und Weingeschenken prämiert. Den Abschluss des Programms bildete die Tanzgruppe »Remmi Demmi« aus Griedel. Sie setzten mit ihrem Tanz zu »König der Löwen« einen exzellenten Schlusspunkt. In der nächsten Faschingssaison 2020 heißt das Motto »Die Kleebachklinik«. Nach dem Programm wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos