14. Oktober 2018, 19:57 Uhr

»Dank an die Freunde«

14. Oktober 2018, 19:57 Uhr
Die »Tullmore Dudes« Steffen Boeck und Philipp Giar bei ihrem gelungenen Auftritt in Hausen. (Foto: rge)

Das hatten die Frauen und Männer der Hausener Eintracht nicht erwartet. Am Samstag war nach nur wenigen Minuten der kleine Saal des Bürgerhauses Hausen proppenvoll, sodass die Türen zum großen Saal geöffnet werden mussten. Erstmals hatten die Eintrachtler zum Irischen Abend eingeladen und nicht wie geschätzt 130 Gäste kamen, sondern zur Premiere gleich 260 begeisterte Fans von Irischer Musik, dunklem frisch gezapften Stoutbier mit seiner typisch cremigen Schaumkrone, mildem Jameson Whiskey und das alles garniert mit deftigen Cheddar Käse-Variationen direkt von der grünen Insel. Allgegenwärtig waren die Nationalfarben Grün-Weiß-Orange der irischen Flagge im passend geschmückten Bürgerhaus-Saal. Die Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Volker Purdak sowie das Irish-Folk-Duo Tullamore Dudes sorgten für das entsprechende musikalisch irische Glücksgefühl.

Einst Reise mit Hindernissen

»Mit so einem Zuspruch haben wir nicht gerechnet« sagte ein sichtlich glücklicher Vorsitzender Matthias Ohnmacht. Zuvor hatte der gemischten Eintracht-Chor die Zuhörer unter anderem mit dem Irischen-Segenslied willkommen geheißen. Ohnmacht blickte auf Ereignisse von vor zehn Jahren zurück, bei denen die Idee zum ersten Irischen Abend geboren wurde. Damals wäre eine Eintracht-Chorreise auf die grüne Insel beinahe knapp gescheitert, nur weil ein Zahlendreher im Datum des Buchungstages die Reise um einen Monat bei der Airline falsch terminiert hatte. Der heutige Ehrenvorsitzende Norbert Schlagdenhaufen hatte im Juli 2008 stundenlang in Frankfurt Hahn mit den Reiseorganisatoren telefoniert und schlimmeres verhindert. Ein Teil der über 100 Hausener Chorreisenden startete einen Tag später von Baden-Baden und nach 24 Stunden trafen sich alle glücklich nach Irrungen und Wirrungen in Dublin. Unvergessliche Tage folgten. Das war der Beginn einer Liebe mit Hindernissen zur grünen Insel.

»In der Fremde« intonierten die Männer der Chorgemeinschaft Frohsinn Garbenteich/Eintracht Hausen gefühlvoll in der innoffiziellen irischen Nationalhymne »Londonderry Air (Danny Boy)« bevor sie die Zeile »Die Freundschaft ist das starke Band, das fest zusammen hält« im Titel »Dank an die Freunde« als musikalisches Dankeschön an die zahlreich gekommenen Gäste sangen. Danach war an diesem Kultabend die extra aus Paletten aufgebaute kleine Bühne frei, für die in der heimischen Irish-Folk-Music bestens bekannten Tullmore Dudes mit Steffen Boeck und Philipp Giar. Mit zwei Gitarren, ihren Stimmen und zahlreichen selbst geschriebenen Texten schafften sie es mit viel Gefühl und Leidenschaft das irische Lebensgefühl in das Hausener Bürgerhaus zu vermitteln, genauso wie die Bilder mit Orten, Menschen und Landschaften, die multimedial per Beamerprojektion im Großformat an die grüne Insel erinnerten. Ein schöner Abend für Gastgeber und die zahlreichen Gäste. Fortsetzung folgt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Garnieren
  • Kollaps
  • Sänger
  • Sängerinnen
  • Sängerinnen und Sänger
  • Whiskey
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos