03. Dezember 2018, 22:17 Uhr

Braun unterstützt Autobahnanschluss

03. Dezember 2018, 22:17 Uhr
Dieter Alt (M.) wird von Jörg König und Helge Braun (r.) geehrt. (Foto: con)

Am Freitag gab es eine ganz neue Form des Bürgergesprächs in Linden: Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) besuchte Linden anlässlich der Bürgermeisterwahl am kommenden Sonntag, um seinem Parteikameraden Jörg König zu unterstützen. Gemeinsam stellten sie sich in der Gaststätte »Zum Löwen – Beim Philipp« den Fragen der Bevölkerung – sei es zur Politik auf kommunaler, internationaler oder Bundesebene.

Schon seit vielen Jahren gibt es in Linden die Idee eines Autobahnanschlusses zur A 485 im Bereich des Oberhofs: Vonseiten der Stadt Linden würde eine solche Anschlussstelle gewünscht, das Verkehrsministerium in Berlin sieht das aber bislang anders. »Ich versuche hier für eine Umdenken aus verkehrspolitischer Sicht zu sorgen«, berichtete Braun. Denn auch er sieht eine solche Anschlussstelle als sinnvoll an: Die Feststellung, dass sie nicht gebraucht werde, sei bereits einige Jahre alt und eine neue Beurteilung sei fällig.

»Mittlerweile haben sich die Stadtwerke Gießen im Leihgesterner Weg vergrößert, der Fachbereich Naturwissenschaften der Uni Gießen hat sich vergrößert und jetzt kommt noch das Frauenhofer Institut hinzu«, sagte Braun. »Das Wohngebiet Schlangenzahl wurde ebenfalls weiter ausgebaut – all das sorgt auch für eine stärkere Verkehrsbelastung in Linden.« Andere Optionen – wie eine Ortsumgehung – sind dagegen nicht machbar: Hierzu fehlt einfach der Platz im Stadtgebiet.

Auch das Thema eines Gewerbegebiets »Pfaffenpfad« war ein Thema des Abends. Dieses würde Bürgermeister König gerne gemeinsam mit Gießen verwirklichen: »Das hatte ich mir schon zu Beginn meiner Amtszeit auf die Fahnen geschrieben.« Bislang war das Interesse vonseiten Gießens eher gering, allerdings führt König derzeit wieder Gespräche mit dem Gießener Bürgermeister Peter Neidel. »Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass der Standort dort perfekt wäre«, sagte König.

Internationales interessierte die Lindener am Freitagabend ebenfalls: etwa die derzeitige Situation in der Krim-Krise zwischen der Ukraine und Russland. Und ein Dauerthema, sowohl auf Bundes- wie auch Kommunalebene, sind die drohenden Diesel-Fahrverbote in vielen Großstädten. »Es sollte immer versucht werden, solche Verbote zu vermeiden«, sagte Braun. Außerdem dürfe man nicht vergessen, dass Dieselfahrzeuge deutlich klimafreundlicher als Benziner seien, da ihr Kohlenstoffdioxid-Ausstoß geringer sei.

Zusätzlich wurde die Gelegenheit des Bürgergesprächs genutzt, um eine Ehrung nachzuholen: Dieter Alt ist seit 35 Jahren Mitglied der Lindener CDU. Er wurde dafür von Bürgermeister Jörg König und Helge Braun gemeinsam ausgezeichnet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürgermeisterwahlen
  • CDU
  • CDU Linden
  • Helge Braun
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Jörg König
  • Jörg König (Linden)
  • Linden
  • Peter Neidel
  • Linden
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.