30. März 2018, 19:03 Uhr

Am 20. April in Launsbach

Böhmische Blasmusik mit Mittelhessen-Musikanten

30. März 2018, 19:03 Uhr
Otwin Balser

Heimat definiert jeder anders. Das, was für ihn »Heimat« bedeutet, drückt Otwin Balser am liebsten durch Musik aus. Er spielt nicht nur selber und leitet, sondern komponiert und arrangiert auch. Seit 2010 dirigiert er die Mittelhessen-Musikanten. Das ist ein Klangkörper, von dem der waschechte »Lauschbächer Eiskaale« sagt, dies sei das »hessischste aller Blasorchester«. Davon können sich Musikfreunde beim Konzert am Freitag, 20. April, ab 20 Uhr im Launsbacher Bürgerhaus überzeugen; Mitveranstalter ist die Kappenträger-Kameradschaft.

Balser ist der Gründer der Mittelhessen-Musikanten. Mit großem Fleiß hat er sich vorbereitet. Seit dem Herbst hat er 20 neue Polkas, zwei Märsche und drei Walzer komponiert. Darunter eben viele mit heimatlichem Bezug, wie etwa der Walzer »Am alten Dorfbrunnen«, die Polka »Blick ins Lahntal« oder auch die Marsch-Polka »Erinnerungen an Zsambek, die er den zahlreichen ungardeutschen Mitbürgern in Wettenberg gewidmet hat; zwischen beiden Gemeinden besteht eine lange Partnerschaft.

Mit der »Nautnotz«-Polka kommt der heimische Dialekt zu Gehör. Freuen darf man sich bei dem Konzert auch auf die Gesangseinlagen und die Darbietungen von Solisten an Blasinstrumenten.

Karten im Vorverkauf (8 Euro) gibt es täglich ab 18 Uhr im Restaurant-Hotel »Schöne Aussicht« (Launsbach), bei Pierre Bittendorf (Tel. 01 71/5 24 28 34) und Otwin Balser (Tel. 01 75/7 79 16 32). (Foto: m)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasmusik
  • Blasorchester
  • Heimat
  • Otwin Balser
  • Walzer
  • Wettenberg
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen