14. August 2017, 19:56 Uhr

Bisher 489 000 Euro in Lutherweg investiert

14. August 2017, 19:56 Uhr

Schon einige Jahre vor dem 500-jährigen Reformationsjubiläum reifte bei einigen Lutherfreunden in Oberhessen die Idee, zur Erinnerung an die Reise Martin Luthers zum Reichstag in Worms einen neuen Pilger- und Wanderweg zu schaffen. Daraus wurde mittlerweile der 405 Kilometer lange Lutherweg.

Finanziert wurde das Großprojekt mit Fördergeldern des hessischen Wirtschaftsministeriums, durch Sponsoren und Kooperationspartner sowie den beiden hessischen Landeskirchen. Einer der Förderer war die Stiftung der Sparkasse Grünberg, die mit ihrem finanziellen Beitrag auch zu einer Entlastung der Stadt Grünberg beitrug. Der Vorsitzende des Kuratoriums der Sparkassen-Stiftung, Bürgermeister Frank Ide, lobte die Initiative und das Engagement des Vereins »Lutherweg in Hessen« mit Sitz in Romrod. Nach einem Entwicklungskonzept beliefen sich die Gesamtkosten aller Maßnahmen und Anschaffungen, unter anderem das Aufstellen der Info-Tafeln, Publikationen und Schaffung von 40 Rastplätzen, auf insgesamt 489 000 Euro. Dieser Kostenrahmen wurde vom Trägerverein eingehalten, hieß es bei einem Pressetermin dieser Tage.

Sparkassendirektorin Silvia Linker, Vorstandsvorsitzende der Stiftung, hob die Wertigkeit des Lutherweg 1521 für die gesamte Region Oberhessen und die Stadt Grünberg hervor. Die vom Verein ohne Selbstzweck geschaffene Einrichtung verbessere die Infrastruktur und fördere sowohl das kulturelle Angebot als auch den spirituellen Wirkungskreis der Kirchen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erinnerungen
  • Frank Ide
  • Fremdenverkehr
  • Ideen
  • Martin Luther
  • Pilger
  • Wanderwege
  • Grünberg
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos