19. April 2018, 21:31 Uhr

Jagdgenossen Stockhausen/Klein-Eichen

Bei Treibjagden eine stattliche Anzahl Wildschweine erlegt

19. April 2018, 21:31 Uhr

In der Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Stockhausen/Klein-Eichen kritisierte Jagdpächter Helmut Nickel die Hessische Jagdpolitik bezüglich einer eingeschränkten Bejagung der Waschbären und die Richtlinien beim Vorgehen gegen wildernde Hunde. Eine Nachfrage zum Lärm der Windräder beantwortete Nickel mit erheblichen Auswirkungen nicht nur für das Wild, sondern auch für die Jägerschaft. Eine Anfrage verbunden mit der Forderung nach entsprechenden Kontrollen gab es auch zur Durchsetzung der Feldwegesatzung der Stadt Grünberg. Erwähnung fanden dabei teilweise die umgepflügten Wege und Flächen im Bereich der »Drei Linden«.

Jagdvorsteher Jürgen Biedenkapp erstattete den Tätigkeitsbericht. Er erinnerte unter anderem an die Schotterung von Feldwegen in Stockhausen und Klein-Eichen sowie den Tagesausflug in das Auto- und Technikmuseum Sinsheim.

Mit 14 Stück Rehwild bei drei Fallwild wurde der Abschussplan für die beiden Jagdbezirke Stockhausen und Klein-Eichen um ein Tier verfehlt. Wie die Jagdpächter Helmut Nickel und Udo Senczkowski ausführten, kamen acht Rehe in Stockhausen und drei in Klein-Eichen zur Strecke. Weiterhin wurden in Stockhausen 34 Schwarzwild und in Klein-Eichen ein Überläuferkeiler erlegt. Zur weiteren Strecke gehörten in Stockhausen sieben Füchse und fünfzehn Waschbären, in Klein-Eichen ein Fuchs und ein Waschbär.

Die jeweiligen Kassenbestände legten die Rechner Kai Jochim und Christian Loob offen. Auf Antrag der Kassenprüfer Axel Roth, Ude Senczkowski, Karl-Otto Bingmann und Jürgen Biedenkapp wurde der Gesamtvorstand entlastet.

Informativ und mit einigen Fragen der Anwesenden verbunden waren die Ausführungen des Jagdpächters Helmut Nickel zur Afrikanischen Schweinepest.

Beschlossen wurde bei der Verwendung des Jagdpachterlöses die Schotterung von Feldwegen, die Finanzierung eines Baumschnittpflege-Lehrganges im Jahr 2019 und am 21. Juli 2018 eine Tagesfahrt nach Wein am Stein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Grünberg
  • Haushunde
  • Jagdbezirke
  • Jagdgenossen
  • Jagdgenossenschaften
  • Jagdpächter
  • Karl Otto
  • Linden
  • Schweinepest
  • Treibjagden
  • Windräder
  • Grünberg
  • Karl-Ernst Lind
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.