19. Dezember 2018, 22:23 Uhr

Baumveteranen erzählen

19. Dezember 2018, 22:23 Uhr
Titelblatt des Kalenders mit Aufnahmen aus dem reichhaltigen Fundus des Hungener Naturfotografen Jürgen Henkel. (Foto: pm)

Mit einer besonderen Form der Geschichtserzählung wurde dieser Tage Bürgermeister Rainer Wengorsch anlässlich der Vorstellung des »Naturschutzkalenders Hungen 2019« konfrontiert. Die in dem Werk verewigten Baumveteranen wurzeln alle in der heimatlichen Umgebung und sind schätzungsweise zwischen 120 und fast 500 Jahren alt. Unter der »Stieleiche von Langd« bei Hof Graß etwa hätte seinerzeit vielleicht schon der Reformator Martin Luther auf seiner Durchreise zum Reichstag nach Worms 1521 eine Rast einlegen können.

Ein Stück Heimatgeschichte

Zwei der im Kalender vorgestellten zwölf Baumriesen können aber nur noch »in Memoriam« vorgestellt werden, da der Zahn der Zeit deren Ableben verursacht hat. Es gibt nicht mehr allzu viele baumgewordene Zeugen der Vergangenheit in der Umgebung. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, wirtschaftlichen Nutzungsinteressen und Geschichtsvergessenheit werden sie heutzutage nicht mehr wirklich alt. Es war schwer, eine repräsentative Fotoauswahl zu treffen.

Es ging nicht darum, »Passbilder« in Ganzansicht anzusammeln, sondern fotografische Einstellungen zu finden, die das Besondere eines jeden Naturobjektes visuell erlebbar machen. Der Hungener Naturfotograf Jürgen Henkel hat eine kleine, aber feine Auswahl eigener meisterlicher Fotografien zur Verfügung gestellt, die den Betrachter bildgewaltig durch das Jahr begleiten.

Stephan Kannwischer (NABU Horlofftal) hat für die Herausgeber der Hungener Naturschutzgruppen NABU und HGON kurze Begleitexte zu den jeweiligen Baumveteranen formuliert, woraus Kalenderbetrachter noch einiges an geschichtlich-landschaftlichen Informationen herausziehen können.

»Es ist nicht einfach nur ein Kalender, sondern ein fotografisch hochwertiges Geschichtsmonument unserer Hungener Heimat, was auch über die eigentliche kalendarische Nutzungszeit hinaus seinen Platz in vielen heimischen Stuben behalten dürfte«, sagte Bürgermeister Wengorsch bei der Vorstellung. Die Stadt Hungen wird den »Naturschutzkalender Hungen 2019« allen Mitarbeitern als besonderes »Schmankerl« in den weihnachtlichen Präsentkorb legen.

Der Kalender kostet 8 Euro (erhältlich u. a. zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtverwaltung Hungen, bei der Sparkasse Laubach-Hungen und beim Stadtmarketing Hungen).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Langd
  • Martin Luther
  • Naturfotografinnen und Naturfotografen
  • Reichstag
  • Werk
  • Hungen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos