Kreis Gießen

Aufregende Zeit für junge Tänzer

An diesen »Hessentag der kleinen Leute« werden sie sich noch lange erinnern: Am Samstag und Sonntag nahmen die Aktiven der Kinder- und Jugendtanzgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Annerod unter der Leitung von Carla Rühl am Landeskindertrachtentreffen (LKTT) in Bad Vilbel teil. Mit Milena Kohl (Steinbach) und Henrik Wolf (Annerod) stellte die Gruppe auch das Landeskindertrachtenpaar 2019 (die GAZ berichtete).
17. September 2019, 21:26 Uhr

An diesen »Hessentag der kleinen Leute« werden sie sich noch lange erinnern: Am Samstag und Sonntag nahmen die Aktiven der Kinder- und Jugendtanzgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Annerod unter der Leitung von Carla Rühl am Landeskindertrachtentreffen (LKTT) in Bad Vilbel teil. Mit Milena Kohl (Steinbach) und Henrik Wolf (Annerod) stellte die Gruppe auch das Landeskindertrachtenpaar 2019 (die GAZ berichtete).

»Alles toll, alles super organisiert und eine super Stimmung, natürlich begünstigt durch das Wetter« resümierte Carla Rühl. Auf kurzem Wege habe man von der Unterkunft in einer Schule aus den Kurpark als zentralen Veranstaltungsort für die verschiedenen Tanzaufführungen und das Spielefest erreichen können. Dort gab es dann auch Gelegenheit zum gemeinsamen Foto mit der Vilbeler Brunnenkönigin und dem Hessentagspaar 2020. Die Tanzgruppe hatte während des zweitägigen Aufenthaltes viel Spaß und nutzte die Gelegenheit, Kontakt mit Gleichgesinnten zu knüpfen.

Die Gruppe trifft sich jeden Dienstag in der alten Schule (Tiefenweg 18) und freut sich über neue Mittänzer (Sechs- bis Elfjährige von 17 bis 18 Uhr, Jugendliche ab zwölf Jahre ab 18 Uhr) - auch um weitere Ausflüge und Tanzreisen unternehmen zu können, etwa 2020 zur Europeade nach Klaipeda (Litauen) und zum LKTT nach Fulda (Informationen: www.Tanzgruppe-Annerod.de).

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Aufregende-Zeit-fuer-junge-Taenzer;art457,628241

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung