17. Juli 2017, 19:07 Uhr

Auf Tuchfühlung mit der Polizei

17. Juli 2017, 19:07 Uhr
»Alles klar, Herr Kommissar«: Trainingstag im Polizeipräsidium Mittelhessen. (pm)

Für zwei Realschulklassen an der Anne-Frank-Schule ging kürzlich das PiT-Training (Prävention im Team) mit der Übergabe der Teilnahmeurkunden zu Ende. In der letzten Übungsstunde hatten die Schüler Gelegenheit, die Ausrüstung und ein Fahrzeug einer hessischen Polizeistreife kennenzulernen. Oberkommissarin Natalie Adler, die ihre Aufgaben im Rahmen der Trainingstage und Vertiefungsstunden in Zivil wahrnimmt, erschien an diesem Tag ausnahmsweise in Uniform, erklärte u. a. das Funkgerät und fuhr mit den Schülern im Polizeiauto eine Runde auf dem Schulhof.

Ein weiterer Höhepunkt des PiT-Trainings war ein Trainingstag im Polizeipräsidium Mittelhessen. Zum Rahmenprogramm gehörten ein Besuch der Einsatzzentrale und ein Besuch im Gewahrsam. Den Schülern wurde deutlich, dass die Zellen des Gewahrsams kein angenehmer Ort sind, um eine Nacht zu verbringen, in der man vielleicht nach übertriebenem Alkoholgenuss auffällig wurde.

Der eigentliche Sinn des Pit-Trainings ist es jedoch, dass Schüler der Jahrgangsstufe 7 individuelle gewaltfreie Handlungsoptionen für gewaltbesetzte Situationen im öffentlichen Raum erarbeiten. Sie sind die eigentlichen Experten für ihre Lebenssituation und werden von PiT-Teams (bestehend aus zwei Lehrpersonen, einer Polizistin/einem Polizisten und einer Sozialpädagogin/einem Sozialpädagogen) unterstützt. Besondere Merkmale von PiT-Hessen sind absolute Gewaltfreiheit und Opferzentrierung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Polizei
  • Polizeipräsidium Mittelhessen
  • Schulhöfe
  • Uniformen
  • Linden
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos