Kreis Gießen

Am Pfingstsonntag ist Oldtimer-Guck-Tag in Hungen

Blitzendes Chrom und auf Hochglanz polierter Lack: Bei der Oldtimerausfahrt in Hungen am 20. Mai kommen Automobilfans auf ihre Kosten.
15. Mai 2018, 15:05 Uhr
Redaktion
Viele Menschen schauen am Straßenrand zu, wenn die Oldtimer über die Dörfer fahren.
Viele Menschen schauen am Straßenrand zu, wenn die Oldtimer über die Dörfer fahren.

Bei seiner alljährlich am Pfingstsonntag stattfindenden Oldtimerfahrt für klassische und historische Automobile und Motorräder bringt der Motorsport-Club (MSC) Horlofftal stets Enthusiasten und Sammler zusammen, die Automobile und Motorräder in einer großen Marken- und Typenvielfalt präsentieren. Das Starterfeld bietet den Besuchern ein ganzes Jahrhundert mobiler Tradition. Über 30 verschiedene Markten und noch einmal so viele Typen und Ausführungen können am 20. Mai am Start und Ziel in Hungen sowie an den Kontrollpunkten der Etappenorte bewundert werden.

 

Start um 9.31 Uhr in Hungen

 

Bevor es in Hungen losgeht, checkt Prüfingenieur Bernd Albert (Laubach) mit seinem Team den technischen Zustand der Fahrzeuge. Ab 9.31 Uhr schickt Bürgermeister Rainer Wengorsch zusammen mit Schäferstadt-Königin Franziska I. und dem MSC-Vorsitzenden Manfred Möll die ersten Teams auf die 150 Kilometer lange Strecke.

Die Strecke führt durchs »historische Oberhessen«. Da sind die Residenzstädte Hungen (Start ab 9 Uhr und Ziel ab 15 Uhr), Lich (Kontrollstelle am Rathaus ab 9.45 Uhr), Grünberg (Kontrollstelle am Marktplatz ab 13.30 Uhr) und der Schlosspark Laubach (Sonderaufgabe ab 13.45 Uhr) fest eingebunden. Hinzu kommen im Landkreis Sonderaufgaben in Saasen (ab 10 Uhr) und Reinhardshain (ab 10.15 Uhr). Ab 11 Uhr treffen die Teilnehmer auf der Speedwaybahn in Homberg/Ohm ein, um 12 Uhr beginnt die Mittagspause auf dem Gelände der Firma Bender in Grünberg.

 

120 Oldtimer am Start

 

Bei der 27. Oldtimerfahrt Horlofftal werden die 120 Starter mit ihren mindestens 30 Jahre alten Fahrzeugen das historische Oberhessen erkunden. Gerast wird dabei nicht, denn der Tour liegt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 bis 35 km/h zugrunde. Viele der Starter haben sich in der Kategorie »Oldtimer-Wandern« angemeldet. Die beiden Fahrtleiter Daniel Noll (Langd) und Winfried Möll (Röthges) haben für Teams der Kategorie »Sport-Touristik« aber auch einige Orientierungsaufgaben eingebaut.

Nach der großen Resonanz bei den vorangegangenen Veranstaltungen wird der MSC Horlofftal als Vorauswagen wieder Fahrzeuge der Kategorie »Ford Shelby Mustang 500 GT« sowie auch moderne Elektrofahrzeuge auf die Strecke schicken. Das Feld der Oldtimer werden dann Fahrzeuge der Vorkriegsjahre anführen. Das älteste Fahrzeug bringt der Grünberger Oldtimerliebhaber und Sammler Dirk Christian Bender an den Start: Zusammen mit seinem Copiloten Friedhelm Höchst hat er schon viele internationale Preise eingefahren. Diesmal steuern die beiden mit der Startnummer 1 einen »Cadillac M-51« aus dem Jahre 1915.

Details zu den Fahrzeugen sowie zur Strecke und zum Zeit- und Aktionsplan gibt es auf www.msc-horlofftal.de.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Am-Pfingstsonntag-ist-Oldtimer-Guck-Tag-in-Hungen;art457,431444

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung