17. April 2018, 21:22 Uhr

Alte Ortskerne wiederbeleben

17. April 2018, 21:22 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Der letzte Schritt der Vorbereitungen für das Altbau-Beratungs- und Informationszentrum des Landkreises Gießen (ALBIZ) ist getan: Nach dem Abschluss des Kooperationsvertrages zwischen dem Landkreis und der Stadt Grünberg können die konkreten Planungen und der Ausbau der Liegenschaft in Grünberg in der Barfüßergasse 5 beginnen.

Bei einem Termin im Landratsamt unterzeichneten Landrätin Anita Schneider und Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl für den Landkreis sowie Bürgermeister Frank Ide und Erster Stadtrat Thomas Kreuder für die Stadt Grünberg den Vertrag. Anfang August dieses Jahres sollen die Architekten- und Planungsleistungen vergeben werden, sagte Schneider, wenn der Kreisausschuss und der Magistrat der Stadt Grünberg ihre Zustimmung gegeben haben. Von einem Beginn der eigentlichen Bau- und Sanierungsarbeiten an dem Objekt in der Altstadt in Grünberg wird Mitte 2019 ausgegangen.

Das künftige ALBIZ sowie der kürzlich vom Finanzamt anerkannte gemeinnützige Förderverein haben sich dem Erhalt der alten Ortskerne verschrieben und wollen diese beleben. Bürgernah und fachkundig sollen Besucher darüber informiert werden, wie sie denkmalgeschützte Gebäude oder erhaltenswerte Bausubstanz erwerben, nutzen und sanieren können. Damit soll ein Beitrag zum Erhalt und zum Beleben der von Fachwerkhäusern geprägten Dörfer und Altstädte in Mittelhessen geleistet werden, erklärten Schneider und Ide sowie der Vorsitzende des Fördervereins, Busecks Bürgermeister Dirk Haas, im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung.

Die Vertragspartner vereinbarten, die Immobilie gemeinsam zu sanieren und einzurichten. Außerdem wurde die Aufgabenverteilung im Rahmen der Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudes geregelt. Die Stadt Grünberg unterstützt das Anliegen und hat dazu die Liegenschaft in der Barfüßergasse bereits erworben. Diese soll unter anderem durch Städtebaufördermittel, durch Zuschüsse für Denkmalpflege, durch Mittel des Landkreises sowie durch akquirierte Mittel des Fördervereins ALBIZ finanziert werden. Nachdem die Immobilie saniert worden ist, soll sie dem Landkreis zur Nutzung überlassen werden. Dies wird in einem gesonderten Vertrag geregelt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos