21. September 2017, 21:53 Uhr

Alle wollen Haushaltsausgleich schaffen

21. September 2017, 21:53 Uhr
Staatssekretär Werner Koch informiert über die Arbeit des Kompetenzzentrums für Interkommunale Zusammenarbeit sowie eine neu geschaffene Stabsstelle. (Foto: str)

Buseck (str). Einen nachhaltigen Haushaltsausgleich erreichen: Dieses Ziel soll mithilfe einer vom Land neu geschaffenen Beratungsstelle auch für Nicht-Schutzschirmkommunen näher rücken. Leiter dieser Stabsstelle ist der ehemalige Laubacher Bürgermeister Claus Spandau (CDU). Über 250 Teilnehmer, darunter viele Bürgermeister aus der Region, nahmen am Donnerstag im Großen-Busecker Kulturzentrum am Kongress mit dem Titel »Gute Rahmenbedingungen für einen nachhaltigen Haushaltsausgleich nutzen« teil.

Spandau führte durch das Programm, in dem Fachleute Themen rund um die Kommunalfinanzen beleuchteten. »Auf Dauer soll die Beratung helfen, öffentliche Haushalte nachhaltig zu entschulden«, sagte Werner Koch, Staatssekretär des hessischen Ministeriums des Innern. Vordergründig gehe es darum, dass Kommunen bei angehäuften Kassenkrediten Abhilfe schaffen. »Deshalb bieten wir die Beratung in Haushaltsangelegenheiten kostenfrei und in mehreren Schritten an.« Oft fänden sich vergleichbare Fälle oder Schwierigkeiten. Durch den Abgleich von Daten und Austausch erfolgreicher Methoden könne die Beratungsstelle Hilfestellung leisten, sagte Koch.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beratungsstellen
  • CDU
  • Kunst- und Kulturzentren
  • Werner Koch
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos