20. November 2018, 22:18 Uhr

Abschied mit Meistertitel vergoldet

20. November 2018, 22:18 Uhr
Wilfried Höchst hat in seiner Karriere viele Pokale eingeheimst. (Foto: gdp)

Mit einer sensationellen Leistung und einem einmaligen Ergebnis im heimischen Brieftaubensport verabschiedet sich Wilfried Höchst nach 50 Jahren und vielen Meisterschaften aus dem aktiven Brieftaubensport. Man könnte glauben, seinen Tauben sei es bewusst gewesen, dass sich nun nach den vielen Jahren leidenschaftlicher Zucht die »Schlagklappen« für immer schließen.

Seine Tauben erzielten in diesem Jahr bei insgesamt zwölf Preisflügen achtmal den ersten Platz und flogen gar neunmal die schnellste »3er-Serie«. Mit diesem Spitzenergebnis gewannen seine Tauben zugleich die diesjährige Meisterschaft der Reisevereinigung (RV) Hüttenberg und der Flug-Gemeinschaftsmeisterschaft »RV-Hüttenberg/RV-Wetterau«. Bei tieferem Blick in die Meisterschaftstabelle 2018 erkennt man, dass die Tauben von Höchst auf der Kurzstrecke bis 200 Kilometer genauso erfolgreich flogen wie auf der Langstrecke bis 600 Kilometer.

Siegertaube geht ins Ausland

Einen besonderen Anteil an diesem absoluten Spitzenergebnis hatte dabei sein dreijähriger Täuber mit der Ringnummer 0532-15-465, der fünfmal auf den ersten Platz und zweimal auf den zweiten Platz flog. In der Summe ist diese Taube bei den zwölf Preisflügen, an denen im Durchschnitt über 1000 Tauben teilnahmen, zehnmal in die Preisränge geflogen. Dass diese Siegertaube nun bei der Auflösung der Taubensport-Schlaganlage gar ins europäische Ausland verkauft wurde, verwundert nicht.

Höchst verabschiedet sich nun nicht nur vom aktiven Reiseflug-Wettbewerb, sondern stellt auch den kompletten Zuchtbetrieb ein. Alle seine Tauben sind verkauft. Die großen Schlaganlagen in Hof und Garten, die er aufbauend auf jahrelange Erfahrung und der Zugrundelegung der Tierschutzrichtlinien und des Gesundheitsschutzes aufgebaut hatte, sind gereinigt und stehen nun leer.

In seinem Planungsbüro erinnern nur noch die unzähligen Pokale und Trophäen an diese erlebnisreichen Jahre. Sie spannen aber auch den Bogen zum großen Kreis der Zuchtfreunde, im Ort, der Reisevereinigung und darüber hinaus, ohne diese ein Wettbewerb und Zuchtbetrieb nicht machbar gewesen wäre. In diesem sozialen und fachlichen Organisationsnetzwerk war Wilfried Höchst sechs Jahre Vorsitzender der Reisevereinigung Hüttenberg, acht Jahre zweiter Vorsitzender des 17. Bezirks Hessen und zwölf Jahre Leiter der Reisevereinigung-Einsatzstelle Langgöns für die Fluggemeinschaft Gießen-Süd. Seit 1994 bis heute ist er noch Vorsitzender des Brieftaubenvereins »Starfighter« in Kirch-Göns.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kirch-Göns
  • Meisterschaften
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Pohlheim
  • Hüttenberg
  • Günther Dickel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos