24. März 2021, 20:58 Uhr

Wolf im Taunus sesshaft

24. März 2021, 20:58 Uhr
Ein Wolf steht in einem Gehege in einem Wildpark. Forscher haben nun Belege dafür, dass auch im Taunus eine Wölfin unterwegs ist. SYMBOLFOTO: DPA

Mainz/Wiesbaden - Auch im Taunus ist der Wolf jetzt angekommen - nach einem weiteren Nachweis steht fest, dass sich dort eine Wölfin niedergelassen hat. Das teilten Behörden in Hessen und Rheinland-Pfalz dieser Tage mit. Nach dem ersten Nachweis einer Wölfin in der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Loreley hat dieselbe Wölfin in der Nähe von Rüdesheim (Rheingau-Taunus-Kreis) einen Hirsch gerissen, wie das Senckenberg-Institut für Wildtiergenetik mit einer genetischen Untersuchung feststellte.

Das Umweltministerium Rheinland-Pfalz wies darauf hin den Rhein-Lahn-Kreis im Taunus als drittes Wolfspräventionsgebiet aus, nach Gebieten im Westerwald und in der Eifel. Damit solle »die Akzeptanz für die Rückkehr des Wolfes« gestärkt werden, sagte Umweltministerin Anne Spiegel (Grüne). Risse von Nutztieren werden vom Land vollständig entschädigt, wenn sie nachweislich von einem Wolf verursacht wurden. In den ausgewiesenen Präventionsgebieten werden außerdem Vorkehrungen wie wolfssichere Zäune und Herdenschutzhunde mit Landesmitteln gefördert. Wölfe stehen in Deutschland unter Naturschutz. Die Fähe, wie das weibliche Tier genannt wird, erhielt die Kennzeichnung GW1798f. Sie entstammt, wie auch die anderen sesshaften Wölfinnen in Hessen, der mitteleuropäischen Flachlandpopulation, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie mitteilte. Möglicherweise handelt es sich bei der Fähe auch um einen der beiden Wölfe, die Mitte Februar bei Schlangenbad im Taunus von einer Kamera aufgenommen wurden. Auch im hessischen Kreis Hersfeld-Rotenburg konnte eine Ende Januar gesammelte Kotprobe einer Wölfin zugeordnet werden. Dieses Tier mit der Laborkennung GW1142f wurde bereits vor einem Jahr bei Alheim nachgewiesen, sodass die Wölfin für den osthessischen Landkreis jetzt als angesiedelt gilt. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Nutztiere
  • Umweltministerien
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos