Hessen

Weniger Tests, mehr Personen

Die anhaltend niedrigen Corona-Zahlen führen zum nächsten Lockerungsschritt in Hessen. Ab Donnerstag entfällt die Testpflicht für die Innengastronomie, bis zu 25 000 Fans dürfen sich im Stadion tummeln. Grundsätzlich gelte aber, weiterhin besonnen zu bleiben, um das Erreichte nicht zu verspielen, mahnte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Er rief die Menschen in Hessen dazu auf, sich impfen und vor allem nach dem Urlaub testen zu lassen.
19. Juli 2021, 21:06 Uhr
DPA
Coronavirus-Innengastronomiege
Ohne Corona-Test ins Restaurant: Ab Donnerstag ist das in Hessen wieder möglich. FOTO: DPA

Hessen lockert die Corona-Regeln weiter. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) kündigte gestern in Wiesbaden unter anderem an, dass Veranstaltungen mit bis zu 750 Menschen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 1500 Personen im Freien künftig ohne Anmeldung und Genehmigung stattfinden dürfen. Geimpfte und Genesene zählten bei diesen Zahlen nicht mit. Größere Veranstaltungen blieben genehmigungspflichtig. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt aber den Wert von 35 übersteigen, entfallen die neuen Lockerungen und es gelten die bisherigen Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung. Allerdings, so erklärte Bouffier laut »HR«: Wenn das Infektionsgeschehen »konkret fassbar« sei, müsse nicht der ganze Kreis lahmgelegt werden. Sprich: Gehen viele der Corona-Fälle zum Beispiel auf eine einzelne Feier zurück, kann der Kreis selbst entscheiden, wie er agiert.

Die Corona-Pandemie sei zwar noch nicht vorbei, erklärte der Regierungschef. Die Inzidenz steige aber nur langsam und auf niedrigem Niveau. Deshalb seien weitere Erleichterungen für die Bevölkerung in Hessen zu verantworten. Die neue Corona-Verordnung soll nach Angaben von Bouffier ab diesem Donnerstag, dem 22. Juli, und bis zunächst zum 19. August gelten. Seit mehreren Wochen habe man die Delta-Variante hier in Hessen, man könne aber noch nicht erkennen, dass es sich auf die stationäre Belegung übertrage. »Das ist die zentrale Botschaft - und das ist auch der Grund, warum man heute weitere Erleichterungen beschließen kann«, sagte Bouffier laut Hessischem Rundfunk. Er rief die Menschen in Hessen dazu auf, sich impfen und vor allem nach dem Urlaub testen zu lassen. Die Zahlen bei den Corona-Erst- und -Zweitimpfungen gingen im Land zwar nach oben, seien aber immer noch zu gering. »Die Pandemie macht keine Ferien«, betonte auch Vizeregierungschef Tarek Al-Wazir (Grüne). Trotz der Lockerungen würden die Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz vor einer Ansteckung weiter gelten.

Dringlicher Appell zum Impfen

Das Impfen sei der einzige dauerhafte Weg aus der Corona-Pandemie, mahnte der Grünen-Politiker. »Alle ökonomischen und gesellschaftlichen Folgen dieser Pandemie werden erst dann wirklich zu Ende sein, wenn wir das Virus medizinisch besiegt haben.« Er sei nicht für eine Impfpflicht, erklärte Bouffier. Er könne sich jedoch für bestimmte berufliche Aufgaben zum Schutz der betroffenen Menschen vorstellen, dass dafür ein Impfnachweis gelten sollte.

Die neuen Regelungen im Überblick:

Veranstaltungen: Veranstaltungen ab 25 Personen können genehmigungsfrei wieder mit mehr Teilnehmern und Teilnehmerinnen stattfinden. In geschlossenen Räumen wird die Obergrenze von 250 auf 750 Menschen angehoben. Im Freien sind künftig 1500 statt bislang 500 Teilnehmer möglich. Geimpfte und Genesene zählen bei dieser Zahl nicht mit. Größere Veranstaltungen bleiben genehmigungspflichtig. Bei Veranstaltungen in Innenräumen entfällt zukünftig die Testpflicht, wenn nicht mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einschließlich geimpfter und genesener Personen eingelassen werden. Bei Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen muss die Kontaktdatenerfassung nur noch bei gastronomischen Angeboten erfolgen.

Hotels und Übernachtungen: Bei Anreise muss bei touristischen Übernachtungen weiterhin ein aktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Die bisherige wöchentliche Testpflicht bei längeren Aufenthalten entfällt.

Gastronomie: Die Testpflicht in der Innengastronomie wird aufgehoben. Es bleibt die Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Bibliotheken und Archive: Maskenpflicht besteht nur noch bis zum Sitzplatz.

Großveranstaltungen: Hessen übernimmt die Regelungen für Großveranstaltungen, die auf Ebene der Chefs der Staatskanzleien vereinbart wurden. Demnach ist ab einer Zuschauerzahl etwa bei Fußballspielen von 5000 eine 50-prozentige Auslastung zulässig, maximal jedoch sind 25 000 Besucher erlaubt.

Clubs und Diskotheken: Weiterhin sind Tanzveranstaltungen in Clubs und Diskotheken nur im Freien zulässig. Allerdings wird die Zugangsregelung gelockert. Künftig ist eine Person je fünf Quadratmeter möglich. Bislang ist es eine Person je zehn Quadratmeter Veranstaltungsfläche.

Gestern lagen alle Kreise unter dem Grenzwert von 35 - allzu weit waren die Städte Darmstadt (34,4), Wiesbaden (28,7) und Frankfurt (28,4) davon laut Robert-Koch-Institut aber nicht mehr entfernt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/weniger-tests-mehr-personen;art189,744388

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung