28. Januar 2021, 20:27 Uhr

Sparda-Bank: Keine Strafzinsen

28. Januar 2021, 20:27 Uhr

- Die Sparda-Bank Hessen will ihre Kunden weiterhin vor Strafzinsen verschonen. »Das Girokonto bleibt kostenfrei, wir werden auch 2021 keine Negativzinsen von unseren Privatkunden erheben und die dezentrale Beratung vor Ort hat hohe Priorität«, hieß es. 2020 erhöhte sich die Zahl der Kunden nach Angaben des Frankfurter Instituts um 2700 auf fast 355 000. Bei den Girokonten gab es ein Plus um zwei Prozent auf 302 299. Die Zahl der Filialen blieb mit 36 stabil, dazukommen 25 (Vorjahr: 27) Selbstbedienungsstellen.

Geschäftsbanken müssen derzeit 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie überschüssige Gelder bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Europäische Zentralbank
  • Filialen
  • Geschäftsbanken
  • Negativzinsen
  • Privatkunden
  • Sparda-Bank
  • Sparda-Bank Hessen
  • Zentralbanken
  • Frankfurt
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen