30. August 2021, 22:06 Uhr

Schule startet in Präsenz

30. August 2021, 22:06 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Wiesbaden - Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hat sich zuversichtlich zum neuen Schuljahr in Hessen geäußert. »Es ist ein gutes Gefühl, dass das Schuljahr nun endlich wieder begonnen hat und unsere Schulen ihren Schülerinnen und Schülern wieder mehr von der Normalität zurückgeben können, die ihnen so lange gefehlt hat«, sagte Lorz am Montag in Wiesbaden nach dem Ende der sechswöchigen Sommerferien. »Es wird noch nicht alles wie vor Corona sein, aber dank der fortschreitenden Impfungen und der Tests können wir nun auch intensiv daran arbeiten, das aufzuholen, was die Kinder und Jugendlichen verpasst haben.«

Nach Einschätzung der GEW sind die Schulen im Land jedoch nur unzureichend vorbereitet und ausgestattet. Es sei zu befürchten, dass der Schulbetrieb weiterhin deutlich durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt werde, erklärte die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Birgit Koch, am Montag in Wiesbaden. Die Entscheidung zur Förderung von mobilen Luftfilteranlagen sei zu spät getroffen worden. Die bestehenden Probleme wegen des Lehrkräftemangels seien nicht gelöst.

Nach den Sommerferien sind Hessens Schülerinnen und Schüler am Montag in das neue Schuljahr gestartet. Der Kultusminister hat nach den teils drastischen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie im vergangenen Schuljahr angekündigt, dass es Präsenzunterricht in allen Schulen und Jahrgängen geben wird. Das Corona-Eskalationskonzept des Landes sieht derzeit auch bei steigenden Inzidenzwerten keine Schulschließungen mehr vor.

Nach den Sommerferien sind zunächst zwei Präventionswochen geplant. In der Zeit soll die Testfrequenz für alle Schüler sowie Lehrer von zwei auf drei Corona-Tests pro Woche erhöht werden. Es besteht auch am Platz während des Unterrichts eine Maskenpflicht. dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos