25. Juni 2021, 19:47 Uhr

Nele Neuhaus hilft Schülern mit Lese-App

25. Juni 2021, 19:47 Uhr

Wiesbaden - Mit einer Lese-App will die hessische Autorin Nele Neuhaus Kinder mit schulischen Schwächen und sprachlichem Nachholbedarf unterstützen. Die Corona-Pandemie habe die Situation gerade für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche verschärft, erklärte Neuhaus am Freitag in Wiesbaden. Über die Lese-App sollen Lesestunden zwischen ehrenamtlichen Mentoren und Kindern über mobile Endgeräte ermöglicht werden. Die Initiative wird über die Nele-Neuhaus-Stiftung und Lotto Hessen organisiert.

Im Februar war die Pilotphase des Projekts mit knapp 20 Schulen in Frankfurt und im Kreis Main-Taunus gestartet. Anfang Juli sollen den Angaben zufolge nun rund 200 Kinder in 25 kooperierenden Schulen in den Städten Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt sowie den Kreisen Offenbach, Main-Taunus und Bergstraße teilnehmen können. Nach den Sommerferien sollen nochmals 50 Schulen dazukommen. Langfristig sei geplant, insgesamt 150 hessischen Schulen die Lese-App anzubieten. Über die App bieten die ehrenamtlichen Mentoren jedem mindestens vier Übungsstunden im Monat in einem Video-Chat an. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Armut bei Kindern
  • Nele Neuhaus
  • Soziale Benachteiligung
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos